Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Easy Linux 1.0 soll Windows-Umsteiger locken


21.05.1999 - 

Linuxland bringt Distribution für Open-Source-Einsteiger

MÜNCHEN (CW) - Das Geschäft mit dem "freien" Betriebssystem Linux boomt. Der Münchner Anbieter Linuxland International offeriert neben den neuen Distributionen "Caldera Openlinux 2.2" und "Debian/GNU Linux 2.1" nun auch eine eigene Version "Easy Linux" für Open-Source-Anfänger.

Calderas Openlinux bietet in der neuen Version 2.2 eine für Linux-Distributionen eher untypische grafische Installation mit automatischer Hardware-Erkennung. Der "Linux Installation Wizard" (Lizard) soll sich einfach bedienen lassen und kann bei Bedarf auch von Windows aus gestartet werden. "Partition Magic", ein beiliegendes Paket für die Einteilung des benötigten Festplattenplatzes vom Hersteller Powerquest, erlaubt es Anwendern, die Größe der Linux-Partition individuell zu verändern. Openlinux 2.2 enthält den Kernel 2.2, "Glib 2.1" sowie "Star Office 5" und das Textverarbeitungspaket "Wordperfect", heißt es beim Münchner Linux-Distributor.

Ebenso ist ab sofort die neue Version 2.1 der Debian-GNU/ Linux-Distribution bei Linuxland zu bekommen. Auf sechs CDs finden Käufer mehr als 2200 Softwarepakete für Intel- und Alpha-Installationen von Linux. Die Debian-GNU-Distribution ist erstmals auch als deutsche Installation verfügbar.

Mit "Easy Linux" vertreibt Linuxland ferner eine komplett neuentwickelte Linux-Distribution, die sich vor allem an Linux-Einsteiger und Windows-Umsteiger richtet, die Linux einsetzen möchten, ohne sich mit der ganzen Komplexität des Systems auseinandersetzen zu müssen. Dazu bietet die Distribution von Linuxland eine vollkommen grafische Installationsroutine sowie zahlreiche KDE-basierte Administrationswerkzeuge, bei denen an einfache Bedienbarkeit gedacht wurde. So läßt sich das System von der Installation über den KDE-Desktop bis hin zur Administration mit einer grafischen Oberfläche steuern. Das System verwendet den Kernel 2.2 und ist Glibc-basiert. Easy Linux 1.0 kommt voraussichtlich Ende Mai auf den Markt und enthält ebenso wie Openlinux das kostenlose Office-Paket der Hamburger Star Division.