Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1992 - 

Für OEMs, VARs und Systemintegratoren

Lion präsentiert ein Gehäuse für die Raid-Speichersysteme

MÜNCHEN (pi) - An OEMs, VARs und Systemintegratoren wendet sich Lion Electronic Enclosures mit dem Laufwerksgehäuse "Lion RD35". Der Münchner Lion-Niederlassung zufolge läßt sich mit dem Produkt ein Raid-Speichersystem mit bis zu fünf Laufwerken konfigurieren. Raid-Controller, Stromversorgungen, Kabel und Lüfter sowie eine Statusanzeige gehören zum Lieferumfang.

Wie das Unternehmen meldet, ist das Gehäuse für den Einbau von bis zu fünf SCSI-Festplatten konzipiert. Der integrierte Raid-Controller basiert auf dem RISC-Prozessor 960 von Intel, einem SCSI-Chip-Set von Emulex und dem Raid-Controller-Chip von NCR. Es werden die Standards SCSI-1, SCSI-2, Fast SCSI und Fast-Wide-SCSI unterstützt. Der Datentransfer kann mit einer Geschwindigkeit von 40 MB/s erfolgen. Laut Lion führt der Controller die Fehleranalyse und behandlung durch,

ohne den Host zu belasten. Um für Konfigurations- und Diagnosezwecke ein Terminal anzuschließen, steht ein RS232-Interface zur Verfügung.

Der Controller ermöglicht den Aufbau von Raid-3- und Raid-5-Systemen. Das Raid-3-Verfahren sei vor allem für Anwendungen zu empfehlen, bei denen der Datentransfer in großen Blöcken erfolgt, etwa bei der Bildverarbeitung, erklärt der Hersteller. Die Raid-5-Technologie eigne sich dagegen für kleine Datenblöcke, wie sie beispielsweise bei transaktionsorientierten Applikationen auftreten. Das Lion-Produkt soll mit allen 3?-Zoll-Platten arbeiten, die über eine SCSI-Schnittstelle verfügen. Der Hersteller empfiehlt jedoch Laufwerke von Seagate, IBM, Digital Equipment und Hitachi, da deren Einsatz in dem RD35-Gehäuse

geprüft wurde.