Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


06.03.1992

LIS möchte sich von Lufthansa-Orders abnabeln

BERLIN (see) - Die Lufthansa Informationstechnik und Software GmbH (LIS), Berlin, erzielte nach vorläufigen Angaben 1991 mit einem Plus von 38 Prozent ein Geschäftsvolumen von 15,5 Millionen Mark. 76 Prozent davon entstanden im Geschäft mit dem Lufthansa-Konzern, der zusammen mit der Berliner PSI GmbH die LIS-Anteile hält. Der Bruttogewinn des Joint-ventures wird sich schätzungsweise bei 1,3 Millionen Mark einstellen, ein Viertel mehr als 1990.

Der konzerninterne Umsatz wuchs nach Angaben von LIS-Geschäftsführer Helmut Zrenner um zehn Prozent, während das Außengeschäft um 200 Prozent zulegte. Der vom Golfkrieg verursachte Umsatzeinbruch konnte Zrenner zufolge einerseits durch Aufträge von Berliner Kunden außerhalb des Luftfahrt-Marktes, andererseits durch Orders mittelgroßer Linien- und Chartergesellschaften wie LTU und Sun Express ausgeglichen werden. Für 1992 rechnet die LIS mit gut 20 Millionen Mark Geschäftsvolumen.