Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1983

Lizenzen, Vertriebsabkommen

Die Sperry Corporation ist mit der Trilogy Limited, Cupertino (Kalifornien/USA) übereingekommen, für seine zukünftigen Hochleistungs-Computersysteme eine Option zur Nutzung modernster Halbleitertechnologien zu erwerben. In einer gemeinsamen Stellungnahme gaben die Unternehmen darüber hinaus bekannt, daß sich Sperry am Kapital von Trilogy mit rund 15 Prozent beteiligen wird. Für den Erwerb von Aktien und die Option auf die Nutzung von technologischen Lizenzen würde Sperry 42 Millionen Dollar zahlen.

Die Control Data Corp. gab die Unterzeichnung eines nicht exklusiven Lizenzabkommens mit der Lanx Corporation, San José, Kalifornien bekannt. Danach kann Controll Data die von Lanx entwickelten Magnetplatten für senkrechtes magnetisches Aufzeichungsverfahren (vertical recording) herstellen. Diese Magnetplatten werden in Magnetplattenspeichern mit festem Datenträger verwendet. In einem zweiten Abkommen wurde vereinbart, daß Lanx der Zweitlieferant der Datenträger für Magnetplattenspeicher wird, die Control Data in der Zukunft entwickelt und welche das vertikale Aufzeichnungsverfahren verwenden.

Die United Technologies-Tochter Mostek hat mit der Retron GmbH, Göttingen, einen Distributor-Vertrag abgeschlossen. Retron soll, wie es in einer Mitteilung von Mostek International (Brüssel) heißt, neben den Komponenten vor allem die Applikations-Unterstützung, den Verkauf und die Lagerhaltung der Boards und Systeme von Mostek übernehmen. Mostek verfügt neben drei eigenen Vertriebsbüros in der Bundesrepublik damit über insgesamt sieben Distributoren.

Cynthia Peripheral Cii-Honeywell-Bull-Tochter hat mit Vertex Peripherals, Hersteller von 5 ?-Zoll-Hochleistungswinchesterplatten aus Kalifornien, einen Kooperationsvertrag abgeschlossen. Diesem Vertrag zufolge erhalten beide Unternehmen die Möglichkeit, alle jeweils bei einem Vertragspartner entwickelten 5 ?-Zoll-Platteneinheiten unter Lizenz selber zu fertigen und weltweit zu vertreiben.

Wang Laboratories. Inc., hat mit Redshaw Inc., Hersteller von technischer Ausstattung für Versicherungsagenturen, einen Siebenjahresyertrag für Lieferung und Service von Wang 2200 kommerziellen Kleincomputern unterzeichnet. Dieser Auftrag stellt einen Gesamtwert von 100 Millionen Dollar, gleich etwa 4000 Systeme, dar. Redshaw will die Wang 2200 Computer zusammen mit Software an unabhängige Eigentums- und Sach-Versicherungsagenturen in den Vereinigten Staaten und Kanada liefern.

Mit der Alphaword-Serie 80 stellt Compuscan Inc. ein neues, erweitertes Lese-System vor. Ferner hat das Unternehmen, wie Compuscan-President Robert S. Bernstein weiter mitteilte, ein Abkommen mit Data General Corp. getroffen, wonach Benutzer von Alphaword-Systemen diese nun als Dokumenten-Eingabestelle für das Bürosystem von Data General benutzen können. Die entsprechende Software, die die Schnittstelle definiert, wurde bereits entwickelt und ist innerhalb von drei Monaten erhältlich.

Ein Lizenzabkommen haben Unidata Systems Inc. und Cognitive Systems Inc. abgeschlossen. Nach Unidata-Angaben soll ein Rechnereingabesystem entwickelt werden, das möglich macht, durch freies Eintippen von Begriffen und Sätzen aus der englischen Sprache mit dem Rechner zu kommunizieren. Unidata wird Software, die von Cognitive Systems entwickelt wurde, in ein entsprechendes Unidata-Produkt, das auf der Basis des Motorola 68010 arbeitet, übernehmen.

Die britische Badalex Ltd. hat mit der japanischen Pentel Co ein Abkommen über den Vertrieb des Pentel-Industrierobotertyps "Scara" (Selective Compliance Assembly Robot Arms) in Europa getroffen. Dies ist der erste Exportabschluß des japanischen Herstellers, berichtet die japanische Zeitung Nikkei Sangyo. Die Verträge sollen in Kürze unterzeichnet werden, heißt es weiter.

Bytec Management Corp" die über ihr Tochterunternehmen Dynalogic Info-Tech-Corp. auch in der Herstellung von Mikrocomputern tätig ist, will mit Costerm Inc. kooperieren. Comterm produziert und vertreibt IBM-kompatible Terminals. Im Laufe des Jahres soll die Verbindung zwischen den beiden Unternehmen im Wege des Aktientausches intensiviert werden, teilte Comtec weiter mit. Bytec-Chairman Michael Cowplant soll dann die Position des Chairman bei Comtec übernehmen. Cowplant ist auch President der Mitel Corp. Die Unternehmen erwarten sich von der Zusammenarbeit Verbesserungen bei Forschung und Entwicklung: Comterm sei am Zugang zu verschiedenen Technologien interessiert, über die Bytec verfügt, hieß es weiter.

Thomson-Brandt und der Industrieroboterhersteller Dainichikiko Co haben einen Vertrag über technische Zusammenarbeit geschlossen: Der japanische Hersteller liefert Robotertechnologie an die Auxilec S.A. und erhält im Gegenzug Zugang zu elektronischer Technologie der französischen Gruppe. Ein Technikeraustausch ist vorgesehen, teilte die Dainichikiko mit.

Zusammen mit dem US-Unternehmen American Microsystems Inc. (AMI) will Asahi Chemical Co. Chips (MOS/LSI) vermarkten. Eine entsprechende Vereinbarung haben die Unternehmen nach Angaben von Asahi nun abgeschlossen. Im ersten Schritt wird das Chemieunternehmen für neun Millionen Dollar eine 49,9 Prozent-Beteiligung an der japanischen AMI-Tochter übernehmen. Das Joint Venture soll dann in Asahi Microsystems umbenannt werden und sich mit dem Entwerfen von Halbleitern befassen. Für die Herstellung der Bausteine wird Microsoft, für die Vermarktung Asahi zuständig sein. In etwa drei Jahren sei die Gründung eines weiteren gemeinsamen Unternehmens für die Chip-Herstellung in Japan geplant, teilte Asahi weiter mit.

Ein Abkommen, nach dem der Zugriff zu den Datenbanken der Mead Data Central Division der Mead Corp. in Zukunft auch über IBM-Hardware möglich ist, haben die beiden Unternehmen abgeschlossen. Die Mead-Datenbanken enthalten Rechts- und Wirtschaftsinformationen. Nach eigenen Angaben macht Mead damit erstmals den Datenbankzugang über andere als vom Unternehmen selbst hergestellte und vertriebene Hardware möglich. IBM wird sich im Gegenzug an der Werbung für die Datenbanken beteiligen. Die Mead-Datenbanken enthalten gegenwärtig 50 Millionen Zeichen, was etwa 40 Millionen Seiten entspricht. In diesem Jahr sollen 18 Milliarden Zeichen neu dazu kommen, erklärte der Mead Data-President Jack W. Simpson.

Die britische Dragon Data hat mit Tano Corp. ein Joint-Venture gegründet, das die Exklusivlinzenz für die Herstellung und Vermarktung von Dragon-Homecomputern in Zentral-und Südamerika enthält. Die für diese Märkte bestimmten Rechner werden in einem Tano-Werk in New Orleans hergestellt. Wie Tano weiter mitteilte, werden die Geräte weniger als 400 Dollar kosten, die ersten Auslieferungen sind für Anfang August vorgesehen. Das neue Unternehmen ist zu 51 Prozent im Besitz von Tano.

Allcomp Electronic GmbH vertritt eigenen Angaben zufolge exklusiv die amerikanische Firma Knox Semiconduttor Inc. in Deutschland. Das Lieferprogramm umfaßt unter anderem Varactor Dioden, Current Regulatoren, Zener Dioden.

Jermyn GmbH,Bad Camberg, mit Verkaufsbüros in Düsseldorf, Herrenberg und Heimstetten, hat einen Distributions-Vertrag mit Aval Europe B.V. abgeschlossen. Aval stellt tragbare Programmiergeräte - auch Mehrfachprogrammiergeräte - für EPROM's, Bipolare PROMs, 1-Chip-CPU's und EEPROM's her.

Für die Bundesrepublik hat DDS Daten- und Diagnose-Systeme GmbH, Taufkirchen/München, den Vertrieb von Bytex Corp., USA, einem Hersteller auf dem Gebiet des elektronischen Matrix-Switching, übernommen.