Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.1975

Locher auf der Rollbahn

Dieser Kartenlocher/Prüfer IBM 129 rollt vollautomatisch ins Hochregallager. Im soeben eingeweihten IBM-Warenverteilzentrum Niederroden bei Frankfurt ist die gesamte Auslieferung ist die Bundesrepublik konzentriert - außerdem bildet es den zentralen Umschlagplatz für alle Importe und Exporte des Marktführers. Vorher waren diese Arbeiten auf 20 Außenstellen in Frankfurt, Mainz, Sindelfingen, Böblingen und im Raum Stuttgart in gemieteten Raumen verteilt.

Der 70-Millionen-Mark-Bau in Niederroden besteht aus einem Kleinteillager für die rund 200 000 Ersatzteil- und Zubehör-Positionen, einem 72 Meter langen, 15 Meter hohen Hochregal-Kartonlager für 15 500 Schreibmaschinen und Kleingeräte sowie einem 109 Meter langen, 26 Meter hohen Palettenlager das die großen Maschinen aufnimmt.

Die beiden menschenleeren Hochregal-Kartonlager werden jeweils von einem Prozeßrechner IBM System 7, den gesamten Material- und Datenfluß steuert ein System 370 mit 100 Terminals (davon 60 Bildschirme). Die Mitarbeiterzahl ist mit 500 jetzt etwa 10 Prozent geringer als vorher in den 20 Außenstellen zusammengenommen.