Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.2007

Loewe gründet Tochtergesellschaft

Loewe hat im April eine eigene Marketing- und Vertriebsgesellschaft in Großbritannien gegründet. Die Loewe UK Ltd. mit künftigem Hauptsitz in Irvine, Schottland, wird als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Loewe AG ab Mai 2007 die operative Geschäftstätigkeit vom bisherigen Distributionspartner Linnsight Ltd., Glasgow, übernehmen.

Loewe will mit der Gründung die Basis dafür bilden, die künftigen Vertriebs- und Marketingziele in eigener Verantwortung in Großbritannien umzusetzen. Darüber hinaus soll auf diese Weise eine einheitliche internationale Premium-Markenführung gewährleistet werden.

Die neue Loewe-Tochtergesellschaft ist Teil eines umfassenden Maßnahmenpakets, mit dem sich das Unternehmen über den TV-Bereich hinaus mittelfristig als führende Premium-Marke für Home Cinema in Europa positionieren will.

Großbritannien realisiert 26 Prozent der gesamten europäischen TV-Umsätze und ist somit der größte TV-Markt in Europa. Die Haushalte verfügen dort im Durchschnitt über 2,3 TV-Geräte - der Spitzenwert in Europa.

Loewe hat in UK ein erfahrenes Managementteam installiert. Die Geschäftsführung übernahm Kevin Kelly, der die Zusammenarbeit mit dem qualifizierten Fachhandel noch weiter intensivieren will. Dabei konzentriert sich Loewe auf den quantitativen und markenadäquaten Ausbau der Verkaufspunkte, um so die Attraktivität der Marke zu steigern.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Loewe in Großbritannien mit einer leichten Steigerung beim Umsatz. Kräftigere Umsatz- und Ergebniszuwächse werden ab 2008 erwartet. Ulrike Goreßen