Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.06.1992 - 

Handscanner arbeitet verzerrungsfrei

Logi verspricht mit neuer Scan-Software klare Bilder

MÜNCHEN (pi) - Optimale Scan-Ergebnisse sind bei Handscannern oftmals Glückssache, verzerrte Bilder durch das streifenweise Einlesen von Dokumenten kommen nicht selten vor. Diesem Manko will die Logi GmbH jetzt mit der neuen Version der Scan-Software "Scan Man 256" abhelfen. Bilder, etwa im Format DIN-A4, sollen sich ohne Schatten und ohne Nahtstellen mit 256 Graustufen einscannen lassen.

Das Scan-Programm ist in die Bildbearbeitungs-Software "Foto-Touch" integriert und arbeitet nach dem von Logi als "Autostitch" bezeichneten Verfahren. Mit der Autostitch-Funktion werde das Zusammenfügen der Bilder automatisch gesteuert, dadurch entstehe ein klares Bild, erklärt der Münchner Anbieter.

Die Graustufen sind den Angaben zufolge bei Darstellungen, die aus bis zu vier Scan-Vorgängen beziehungsweise vier Einlesestreifen bestehen, durchgängig identisch.

Das Programm Scan Man läuft unter Windows 3.0 und unterstützt die Twain-Schnittstelle. Dabei handelt es sich um ein API-Protokoll zur Verbindung von Eingabegeräten und Bildbearbeitungs-Programmen, auf das sich Hersteller wie Aldus Caere, HP und Eastman Kodak geeinigt haben.

Die Scan-Software kostet rund 750 Mark und läßt sich in Verbindung mit IBM-PCs und Kompatiblen sowie auf PS/2 Rechnern (ab Modell 50) einsetzen.

Wer innerhalb der letzten drei Monate einen Logitech-Handscanner erworben hat, kann die Software Fototouch zum Update-Preis von 75 Mark beziehen.