Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.12.2013 - 

Lexware lohn + gehalt 2014

Lohnbuchhaltung für kleine Unternehmen

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Kleine Unternehmen, Freiberufler und Handwerker adressiert Lexware mit seiner Lösung lohn + gehalt, die größeren Progammvarianten richten sich an mittlere Unternehmen. Die Software kommt jetzt in der neuen Version 2014, die auch die Reisekostenreform berücksichtigt.

Mit lohn + gehalt sollen Unternehmen ihre Lohnabrechnung selbst erledigen könne, ohne dass tiefergehende Buchhaltungskenntnisse vonnöten seien. Die Software führt Schritt für Schritt durch die Abrechnung. Zu den Neuerungen der Version 2014 gehört insbesondere die Berücksichtigung der Reisekostenreform 2014, die für Unternehmen wie Arbeitnehmer ja eine Reihe von Änderungen mit sich bringt. So fügt die Software beispielsweise bei einer Auswärtstätigkeit und im Fall der Mahlzeitengewährung den dafür vorgesehenen Großbuchstaben in die Lohnsteuerbescheinigung mit ein.

Zudem hat Lexware die Krankenkassenverwaltung optimiert. Anwender sollen jetzt sofort erkennen können, ob sie gerade die Krankenkassendaten- oder die Firmenangaben bearbeiten. Die einzelnen Krankenkassen-Datensätze beim Bearbeiten durchblättern, so könne man Umlagesätze einfacher erfassen. In den Firmenangaben finden sich jetzt die passenden Umlagesätze in einer Liste.

Die Software stellt alle Unterlagen versandfertig zusammen. Integriert sind Module zur Übermittlung ans Finanzamt (ELSTER) sowie an die Sozialversicherung (dakota).

Die premium-Version bringt nun im Fehlzeiten-Modul eine Übersicht aller abwesenden Mitarbeiter inklusive Vertretung mit. Zudem gibt es eine detaillierte Auswertung des Urlaubsanspruchs.

Apropos premium-Version, Lexware bietet die Software in vier Ausführungen an: standard, plus, pro, premium. Die Varianten pro und premium sind netzwerkfähig. Die premium-Variante richtet sich an Firmen mit bis zu 200 Mitarbeiter und bringt Reisekostenabrechnung und besagte Fehlzeitenverwaltung mit. Die Standardvariante richtet sich eher an Kleinbetriebe und Freiberufler.

Wie bereits früher angekündigt führt Lexmark ein Abomodell für seine Software ein. Die Kunden können sich zwischen einem Abo-Modell und einem Einmalkauf-Modell entscheiden. Beim neuen Abo-Modell mit unbefristeter Aktualitätsgarantie zahlt der Kunde einen Abo-Monatspreis. Die Verträge haben eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten und sind jährlich kündbar. Während der Vertragslaufzeit erhält der Kunde über automatische Updates die jeweiligen Aktualisierungen der Software. Hier die Abopreise für die einzelnen Versionen:

  • Lexware lohn + gehalt: 16,90 Euro/Monat (zzgl. MwSt.), 202,80 Euro im Jahr (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt plus: 23,90 Euro/Monat (zzgl. MwSt.), 286,80 Euro im Jahr (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt pro: 44,90 Euro/Monat (zzgl. MwSt.), 538,80 Euro im Jahr (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt premium: 59,90 Euro/Monat (zzgl. MwSt.), 718,80 Euro im Jahr (zzgl. MwSt.)

Das Einmalkauf-Modell bietet eine so genannte 365-Tage-Aktualitätsgarantie. Dies bedeutet der Kunde erhält ab dem Installationsdatum der Software ein Jahr lang die Updates. Diese Preise staffeln sich wie folgt:

  • Lexware lohn + gehalt, 249,90 Euro (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt plus, 349,90 Euro (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt pro, 649,90 Euro (zzgl. MwSt.)

  • Lexware lohn + gehalt premium, 869,90 Euro (zzgl. MwSt.)

Als Option bietet Lexware für beide Angebotsmodelle ein Support-Service-Paket an. Dieses Paket umfasst Support per Telefon, per E-Mail oder per Fernwartung. Das Paket hat eine Mindestlaufzeit von zwölf Monaten und ist jährlich kündbar. Für die standard- und plus-Version kostet dieses Paket 106,80 Euro netto im Jahr. Bei pro und premium sind für das Support-Paket 178,80 Euro (zzgl. MwSt.) einzukalkulieren. (mje)

Laut dem Branchenportal ITscope ist Lexware lohn + gehalt bei über einem Dutzend Distributoren und Subdistribtoren erhältlich. Die Händlereinkaufspreise (HEK) der Pro-Version schwanken zwischen 413,- und 549,- Euro. (rw)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!