Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.1989 - 

Zwei Druckverfahren in einem lonenprinter vereint:

lonendrucker für 30 Seiten pro Sekunde

MÜNCHEN (pi)-In einem Durchlauf 400 000 Ausdrücke bei 30 Seiten pro Minute erlaubt der neue lonendrucker Solid 30 der Münchener Microplex GmbH. Der Einzelblattdrucker ist mit einem 4-Megabyte-RAM ausgestattet und arbeitet nach dem Rasterpunkt-Konzept.

Das System kombiniert die lonenstrahltechnologie mit dem elektrofotografischen Printverfahren. Der lonendrucker ermöglicht Schriftgrößen bis zu 350 Punkt und beschreibt Linienzüge, Flächen, Kreiselemente, Balken, Raster und Schraffuren.

Anschließbar ist das Modell Solid 30 über die IBM-Schnittstellen Koax, Twinax und Kanal, BAM von Siemens, ITT 328X/9000 und Wang. Zusätzlich sind eine Centronics- und

RS232-C-Schnittstelle integriert.

Zu den Emulationen, die der neue Microplex-Printer bietet, zählen HP-Laserjet,

IBM-Proprinter, Olympia-Typewriter und Else, Diablo 630, Siemens 9025 backend,

Printronix IGP und Harrison RJE Epson. Durch die Printronix-IGP-Emulation eignet

sich der Solid 30 auch als Zeilenmatrixprinter. Ausgeliefert wird der Ionendrucker

Solid 30 ab sofort, der Preis beträgt etwa 40 000 Mark.

Informationen: Microcomplex GmbH, Offenbachstraße 1,8000 München 60, Telefon 089/88 30 81