Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.1997 - 

Netscape kooperiert mit Mainframe-Herstellern

Lotus bündelt Notes künftig nur mit Microsofts Explorer

Der Explorer 4.0 soll mit der Client-Version von "Lotes Notes 4.6" und dem Büropaket "Smartsuite" ausgeliefert werden, sobald der Microsoft-Browser verfügbar ist. Angekündigt haben ihn die Softwerker aus Redmond für kommenden September. Zudem vereinbarten beide Hersteller eine enge Zusammenarbeit bei der Integration der Produkte.

Lotus reagiert damit auf Netscapes Groupware-Offerte. Der einstige Senkrechtstarter im Internet-Geschäft brachte im Juni den Communicator 4.0 heraus und positionierte das Produkt mit seinen Funktionen für Arbeitsgruppen gegen Notes. Lotus-Chef Jeffrey Papows hatte in den Monaten zuvor mehrmals betont, den Netscape-Browser im Paket mit Notes nur dann weiterverkaufen zu wollen, wenn Netscape den Browser vom Communicator getrennt ausliefere. Diese Forderung blieb unerfüllt.

Netscape verstärkt derweil sein Engagement im Mainframe-Markt. Vereinbarungen mit Herstellern wie Siemens-Nixdorf Informationssysteme AG (SNI), Bea Systems, NCR, Information Builders und Transarc untermauern das Vorhaben, Internet- und Mainframe-Technologien zusammenzuführen. Die Unternehmen arbeiten an Web-fähigen Tools, die in unternehmensweiten Systemen und Datenbanken zum Einsatz kommen sollen. Die Applikationen werden auf Großrechnerdaten zugreifen, um sie dann in HTML, Javascripts oder Java zu konvertieren und mit Hilfe des Communicator am Arbeitsplatz darzustellen.

Transarc, eine IBM-Tochter, wird etwa eine Version des Transaktions-Servers "TX Series" anbieten, die Javabeans und den Corba-Standard Internet Inter-ORB Protocol (IIOP) unterstützt. Beide Verfahren verwendet Netscape im Open Network Enviroment (One), womit die ohnehin von vielen Herstellern akzeptierte Plattform und Entwicklungsumgebung für Applikationen in Intra- und Internet noch an Bedeutung gewinnt. One wurde im letzten Jahr von Netscape Communications gegen Microsofts Windows-Plattformen und Active-X-Pläne positioniert.