Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.11.1992 - 

Anwendungsgebiet Finanzanalyse

Lotus Corp. kündigt Improv for Windows für den Anfang 1993 an

CAMBRIDGE (CW) - Lotus wendet sich gewinnträchtigen Plattformen zu und kündigt das bisher nur für die Next-Rechner verfügbare Spreadsheet "Improv" für die Windows-Umgebung an. Das Programm, das im ersten Quartal 1993 auf den Markt kommen soll, wurde in erster Linie für die Finanzanalyse konzipiert.

Improv for Windows kombiniert Features konventioneller Tabellenkalkulationen wie Felder, Formeln und Grafik mit den Programmöglichkeiten von Finanzanalysen, charakterisiert Lotus die Software. Mit dem neuen Spreadsheet ließen sich logische und sachliche Zusammenhänge zwischen Zahlen sehr viel plastischer erkennen und auswerten als mit herkömmlichen Programmen.

Das Spreadsheet arbeitet mit Icons, die die verschiedenen Kategorien symbolisieren. Bis zu zwölf Kategorien ließen sich gleichzeitig abbilden, analysieren und verändern. Dabei arbeitet das Programm mit komplexen, verschachtelten Arbeitsblättern in verschiedenen Ebenen. So können sich hinter einem Feld Hierarchien verschiedener Arbeitsblätter befinden. Namen von Feldern vergibt die Software automatisch.

Laut Lotus nützt Improv die Windows-Funktionen vollständig aus. Der Anwender kann also Präsentationen mit Text, Daten, Grafik, Bildern und Ton erstellen. Das Produkt unterstützt Dynamic Data Exchange (DDE) und Objekt Linking and Embedding (OLE). Das Produkt soll rund 500 Dollar kosten.