Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1993

Lotus Development GmbH: Programme kooperieren auf unterschiedlichen Systemen

Unter dem Motto "Multiproduct - Multiplatform" zeigt die Lotus Development GmbH, Muenchen, Softwarepakete, die unter allen wichtigen Betriebssystemen laufen und sich auf verschiedenen Rechnerplattformen einsetzen lassen. Im Vordergrund stehen die relativ neuen Lotus-Produkte "Approach" als Datenbank und die Buerokommunikations-Software "Smart Suite 2.1" fuer Windows.

Im praktischen Einsatz vorgefuehrt werden die Windows-Applikationen "1-2-3", "Ami Pro", "Freelance Graphics", "Improv", "CC:Mail" und "Notes". Der Besucher kann die Pakete unter DOS, Unix und OS/2 sehen. Gezeigt wird laut Lotus vor allem auch die Plattform- uebergreifende Zusammenarbeit der unterschiedlichen Produkte.

Das Office-Paket Smart Suite umfasst ein sogenanntes "Working Together Bonus Pack", das die Zusammenarbeit der einzelnen Produkte und der jeweiligen Anwender in einer Arbeitsgruppe verbessern soll. Das Paket enthaelt in erster Linie Standard- anwendungen aus Tabellen- kalkulation, Textverarbeitung, Grafik und Datenbankprogrammen. Das Produkt bietet jedoch eine einheitliche Benutzeroberflaeche fuer alle Anwendungen. Nach Angaben von Lotus umfasst Smart Suite Funktionen zum Workgroup-Computing. Ueber das im Produkt integrierten Kommunikationsprogramm CC:Mail koennen sich die Benutzer E-Mails zuschicken oder zusammen mit dem Programm Notes elektronische Konferenzen abhalten. Mit dem ebenfalls vorgestellten "Version Manager" koennen mehrere Anwender zur gleichen Zeit an verschiedenen Orten an demselben Spreadsheet arbeiten. Ueber die Notes-Funktion "Application Field Exchange" (AFE) lassen sich Notes-Dokumente veraendern, ohne dass zuvor ein Wechsel in das entsprechende Ursprungsprogramm erforderlich ist. Die relationale Datenbank "Approach" kann laut Lotus Client/Server-Verbindungen zu diversen Datenbankformaten herstellen. Gezeigt wird ausserdem ein elektronischer Terminplaner mit der Bezeichnung "Organizer 1.1", der die Zeitplaene innerhalb von Arbeitsgruppen uebernehmen soll.

Informationen: Lotus Development GmbH, Baierbrunner Strasse 35, 81379 Muenchen. Telefon 089/78 50 90

Halle 6, Stand C3/B4