Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.1988 - 

Jetzt wird wohl die Konkurrenz absahnen:

Lotus-User verärgert über Delay

LONDON (IDG) - Die Verschiebung der Auslieferung der Version 3 von Lotus' populärem Spreadsheet-Programm 1-2-3 hat zu erheblicher Unruhe unter britischen Anwendern geführt. Die Entschuldigung des Entwicklers, "technische Probleme" hätten die Verspätung bewirkt, wurde von den Anwendern als "Fiasko" für Lotus bezeichnet. Statt im Frühsommer ist mit der Markteinführung nun im Spätherbst zu rechnen.

Die Version 3 sollte an die Stelle der bisher verbreiteten Fassung 2 treten und sowohl unter MS-DOS als auch unter OS/2 laufen. Dabei soll das Programm Zugriff auf alle Funktionen beider Betriebssysteme bieten, mit Ausnahme von Multitasking.

"Nach der Katastrophe mit Networker wundert mich bei Lotus gar nichts mehr", erklärte Anwender Donald Morgan, bei der Londoner Niederlassung der österreichischen Creditanstalt Bankverein verantwortlich für die Büroautomation. "Die Verzögerung ist wirklich sehr ärgerlich. Die Kosten für eine Personalumschulung sind zu hoch, daher sind wir an Lotus gefesselt."

Die Nachricht platzte ironischerweise mitten in die Lotus World Exhibition. Ein Lotus-Sprecher schob die Verzögerung auf die "ehrgeizige Natur des Release 3.0 und auf die Schwierigkeiten, ein Programm für zwei Betriebssysteme zu schreiben".

Die Verspätung wird nach Ansicht britischer Marktkenner nun wahrscheinlich Wettbewerbsprodukten wie Borland Quattro oder Excel von Microsoft zugute kommen.