Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.1989

Low-Cost-Terminals für Apollo und WS-30

MÜNCHEN (CW) - Die Multitasking-Möglichkeiten von Apollo-Workstations oder dem Siemens-Rechner WS-30 auf VT 100- und VT 220-Terminals sowie auf IBM-PCs oder ANSI-3.64-kompatiblen Datensichtgeräten zu nutzen, ermöglicht das Softwarepaket "DME" (Display Manager Emulator) des englischen Software-Herstellers Swift Logic.

Der Terminal- oder PC-Anwender arbeitet bei "DME" mit der gleichen Benutzeroberfläche wie auf den Workstations. Typische Anwendungsbereiche sind die Software-Entwicklung, Systemadministration, Datenbankanwendungen und das Software-Training sowie andere Bereiche, die keine Grafik-Anwendungen erfordern.

Der Preis des DME-Paketes ist abhängig von der Zahl der zu unterstützenden Workstations. Für einen Apollo-Rechner oder eine WS-30 kostet die Software etwa 4600 Mark. In der Konfiguration für zwei bis sechs Hardwareplattformen reduziert sich der Preis auf knapp 4000 Mark pro System.

Benutzer eines Netzwerkes mit bis zu 20 Workstations können das Programm für einen Pauschalbetrag von etwa 30 000 Mark erwerben. Eine Version mit unbegrenzter Anschlußmöglichkeit wird für zirka 120 000 Mark angeboten.