Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Eine Woche Betriebsschließung angekündigt


09.08.1991 - 

LSI: Gutes Quartalsergebnis, katastrophale Ordersituation

MILPITAS (CW) - In der ersten Septemberwoche wird der kalifornische ASIC-Hersteller LSI Logic seine Betriebe stillegen und nicht produzieren: Drastisch zurückgegangene Aufträge im zweiten Quartal machten diese Maßnahme erforderlich. Wegen der sehr auftragsintensiven ersten drei Jahresmonate meldet LSI gleichwohl Zuwächse bei Profit und Umsatz im zweiten Quartal.

Wilfred Corrigan, Präsident des Herstellers applikationsspezifischer HCMOS-Prozessor-Chips in Gate-array- und Standardzellen-Technik, führt den Auftragsrückgang auf die Verunsicherung der Kunden durch die allgemein schlechte Wirtschaftslage zurück sowie auf eine "Unruhe in der Computerindustrie" wegen neuer Produktzyklen, offener Standards und einer Neuordnung der Vertriebsstruktur im Einzelhandel. Diese Faktoren hätten die Industriekunden veranlaßt, ihre Lagerbestände abzubauen.

Die dramatisch zurückgegangenen Orders, so warnt Corrigan, würden einen "deutlichen Umsatzrückgang und damit einen lediglich marginalen Ertrag im dritten Quartal" zur Folge haben. Nicht festlegen wollte sich der LSI-Chef auf eine Prognose für das vierte Quartal und damit für das Gesamtjahr. Er geht jedoch davon aus, "daß 1992 ein gutes Jahr für die Halbleiter-Industrie sein wird".

Die LSI-Ergebniszahlen für das zweite Quartal resultieren noch aus einem hohen Auftragsvolumen zu Jahresbeginn. So melden die Kalifornier eine Profitsteigerung um 28 Prozent auf 4,5 Millionen Dollar und mit 181 Millionen Dollar 13 Prozent mehr Umsatz. Im Vergleich zum ersten Quartal 1991 konnte nach Aussagen von Corrigan der Nettoprofit gar verdoppelt werden, während die Brutto-Gewinnspanne von 33 auf 37 Prozent vom Umsatz stieg.

LSI Logic, das dem Workstation-Konsortium ACE (Advanced

Computing Environment) angehört, stellte im zweiten Quartal 1991 neue Peripherie-Chips für die RISC-Architekturen von Sun Microsystems (Sparc) und Mips sowie eine neue Familie von CMOS-Gatearrays mit bis zu 200 000 nutzbaren Gattern vor, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Im dritten Quartal will man mit der Auslieferung neuer Design-Softwareprodukte beginnen.