Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.2000 - 

Blick an die Nyse

Lucent: Opfer der Telcokrise

Von Markus Lindermayr*

Bei den TK-Firmen gab es weltweit deutliche Kurskorrekturen. Ein Grund dafür ist sicherlich, dass die Rentabilität von Firmen, die um UMTS-Lizenzen mitboten, angezweifelt wird. Doch in den USA zeichnet sich ein anderes Problem ab: Überkapazitäten bei Daten- und Sprachübertragungsleitungen. Ein Blick auf die Charts von AT&T oder Worldcom lässt ahnen, dass es sich um kein Quartalsproblem handelt. Für drei Dollar, die investiert werden, ergibt sich nur ein Dollar zusätzlicher Umsatz. Bei einer Umsatzrendite von zehn Prozent resultiert dies in einer Kapitalrendite von 2,5 Prozent. Da die Kapitalkosten jedoch bei zehn Prozent liegen, lassen sich die Investitionen wohl nicht aufrechterhalten. Dies trifft vor allem jene, die Ausrüstung für die TK-Anbieter produzieren, also Lucent, Nortel, Ciena, Juniper oder JDS Uniphase, um nur einige zu nennen. Natürlich wächst die Datenmenge, die über das Internet läuft, ständig, aber es zeichnet sich ab, dass die Bandbreiten in unregulierten Märkten sehr volatilen Preisen unterliegen. Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 25 auf den geschätzten Gewinn für 2001 und dem dreifachen Umsatz erscheint die Lucent-Aktie günstig. Auch wenn der Auftrag von SBC Communications über eine Milliarde Dollar für gute Stimmung sorgen mag, ist aufgrund des wirtschaftlichen Umfeldes erst einmal Vorsicht geboten.

*Die Autoren sind Analysten der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.