Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.2000 - 

Echtzeit-Übertragung und Hochverfügbarkeit sind zentral

Lucent schafft die Infrastruktur für E-Business-Anwendungen

MÜNCHEN (CW) - Die für E-Business nötige DV-Infrastruktur zeichnet sich laut Lucent durch Echtzeitfähigkeit und Hochverfügbarkeit aus. Obwohl noch nicht absehbar ist, welche E-Business-Anwendungen es geben wird, stellt Lucent bereits entsprechende Switches vor.

Investitionsschutz für die Zukunft sollen der Routing-Switch "Cajun P880" und das stapelbare Switching-System "Cajun P330" Anwendern bringen. Wie Michael Baucke, bei Lucent für Enterprise Market Development zuständig, erläutert, muss eine E-Business-taugliche Infrastruktur auf zwei Stützpfeilern beruhen: Um auch Sprache übertragen zu können, bedarf es der Echtzeitfähigkeit. Dazu tragen diverse Priorisierungsverfahren bei. Zweitens sollten die verwendeten Systeme hoch verfügbar sein, da E-Business-Anwendungen geschäftskritisch sind. Welche Applikationen auf diesem Sektor entstehen, weiß allerdings noch niemand genau.

Der P880 ist ein Highend-Routing-Switch. Er stellt 16 Steckplätze für Port-Module zur Verfügung, die auf eine Backplane mit einer Kapazität von bis zu 139 Gbit/s zugreifen. Damit kann das System bis zu 106 Millionen Pakete pro Sekunde sowohl im Switching- als auch im Routing-Betrieb transportieren. Der Cajun P880 unterstützt bis zu 768 10/100-Ethernet-Ports, bis zu 384 Fast-Ethernet-Glasfaser-Anschlüsse sowie bis zu 128 Gigabit-Ethernet-Ports in einem Gehäuse.

Lucents Produktfamilie Cajun P330 verfügt über selbstkonfigurierendes IP-Routing sowie über Policy-Management-Fähigkeiten. Als Policy lässt sich etwa definieren, dass die Buchhaltung mit hoher Priorität auf den Finanz-Server zugreift, andere Abteilungen dagegen nicht. Oder die Nutzung des Webs soll für alle Benutzer möglich sein, aber nur mit niedriger Priorität. Der stapelbare Layer-3-Switch bietet die Switch-Architecture-for-Extreme-Resiliency-(Safer-)Technologie für hohe Verfügbarkeit von Lucent im Etagenverteiler. P330 unterstützt Policy-basierte Quality of Service (QoS). Eine neue 8-Gbit/s-Octaplane-Stapelarchitektur verbindet bis zu zehn Einheiten, die sich wie ein logischer Switch verhalten und unter einer IP-Adresse verwaltet werden. Ein P330 kann in einer Einheit 240 bis 640 10/100-Mbit/s-RJ-45-Ports skalieren.

Die Cajun-P330-Familie besteht aus vier Basismodellen, die eine 10/100-Mbit/s-Ethernet-Verbindung mit entweder 24 oder 48 Ports bieten. Zusammen mit umfangreichen optionalen Ethernet-, Fast-Ethernet-, Gigabit-Ethernet- und ATM-Erweiterungsmodulen ist die Produktreihe für Netzadministratoren konzipiert. Octaplane besteht aus einem optionalen 8-Gbit/s-Stapelmodul, das auf der Rückseite des Switches untergebracht ist. Über Verbindungskabel werden die einzelnen Einheiten in Form einer Reihenschaltung verbunden. Ein zusätzliches Kabel schließt die Reihe zu einem Ring. Fällt ein Kabel oder eine Einheit aus, bleibt der Rest des Gesamtsystems weiter funktionsfähig.