Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1999 - 

Stinger kann eine Leitung für 16 Verbindungen nutzen

Lucent Technologies steigt bei DSL ein

MÜNCHEN (CW) - Mit dem Produkt "Stinger" wagt Lucent Technologies den ersten eigenen Schritt in Sachen Digital Subscriber Line (DSL). Diese Technologie transportiert Informationen über normale Telefonleitungen bis zu 30mal schneller als üblich. Stinger soll unter anderem die Sprachqualität bei der Übertragung verbessern.

Die Übernahme von Ascend Communications für 24 Milliarden Dollar im Juni dieses Jahres trägt nun Früchte. Aus der damals erworbenen Technologie ging Stinger hervor. Den Angaben zufolge ist Lucent der erste große Hersteller, der ein konkurrenzfähiges Sprachprodukt auf Basis von DSL anbietet. Zwar offeriert auch Cisco solche Systeme, diese eignen sich jedoch nur für die Übertragung von Daten. Einige Marktforscher sehen in der Entwicklung eine Bedrohung für kleinere DSL-Spezialisten.

Das neue Produkt zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus: Stinger soll Internet-Service-Providern (ISPs) und lokalen Telefongesellschaften das Angebot von DSL-Diensten wie Video, Daten und Sprache über traditionelle Telefonleitungen ermöglichen, ohne die Sprachqualität zu beeinträchtigen. Davon profitieren auch die Firmenkunden.

Weil das System den Sprachpaketen Vorrang einräumt, werden laut Lucent keine Gespräche mehr unterbrochen. Sowohl Sprache als auch Daten werden in Pakete unterteilt, die über dieselbe Leitung geschickt werden. Bevor sie beim Empfänger ankommen, setzt Stinger sie wieder richtig zusammen. Dies steht im Gegensatz zu einer normalen Telefonverbindung, die während eines Anrufs die ganze Zeit hindurch offen bleibt.

Stinger erlaubt darüber hinaus 30mal schnellere Geschwindigkeiten als gewöhnliche Telefondienste. Aufgrund der zusätzlichen Kapazität kann das Produkt die Leitung aufteilen und bis zu 16 Verbindungen gleichzeitig übertragen. Mit Hilfe der Lucent-Technologie sollen Telefonunternehmen unterschiedliche Marktsegmente wie große oder kleine Firmen und Verbraucher über ein System ansprechen können.