Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.1985 - 

US-Gemeinschaftsunternehmen soll Spitzentechnologie entwickeln:

Luftahrtkonzerne planen SW-Kooperation

WASHINGTON (VWD) - Eine Gruppe führender US-Raum- und Luftfahrtkonzerne wollen ein Gemeinschaftsunternehmen zur Softwareentwicklung gründen. Sie haben bereits einen entsprechenden Antrag an die Antitrust-Abteilung im US-Justizministerium und die Federal Trade Commission (FTC) gerichtet.

Nach Angaben der 13 beteiligten Unternehmen - unter anderem Boeing Co., General Dynamics Corp., TRW Inc., United Technologies Corp., Northrop Corp. und McDonnell Douglas Corp. - wird gegenwärtig die Möglichkeit für die Gründung eines gemeinsamen Forschungs- und Entwicklungsunternehmens erörtert, das als "Software Productivity Consortium" firmieren könnte. Die Voraussetzungen für dieses Vorhaben wurden durch ein 1984 verabschiedetes Gesetz geschaffen, das auf eine Förderung der Softwareentwicklung abzielt.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll fortgeschrittene Softwarewerkzeuge und Spitzentechnologie-Verfahren entwerfen und entwickeln. Die derzeitige Beteiligung an der Vorbereitungsphase verpflichtet die genannten Unternehmen nicht, sich an der Verwirklichung des Projektes zu beteiligen. Außerdem stehe anderen Unternehmen die Beteiligung an dem geplanten Joint-venture offen.

Auch die in der Microelectronics and Computer Technology Corp. zusammengefaßten US-Unternehmen aus den Bereichen Mikroelektronik und Computerherstellung haben inzwischen einen Antrag auf der selben gesetzlichen Grundlage eingereicht. Die im Rahmen des Joint-ventures geplante Kooperation umfaßt insbesondere die Bereiche fortschrittliche Computerarchitekturen mit dem Schwerpunkt auf künstlicher Intelligenz, Datenbank-Architekturen, Schnittstellen Mensch/ Computer und parallele Datenverarbeitung. Die gemeinsame Forschung und Entwicklung soll außerdem die Bereiche Halbleiterentwicklung, Softwarequalität und CAD-Verfahren auf der Grundlage von VLSI - Chips beinhalten. Beteiligt sind an dem Joint-venture unter anderem Allied Corp., Boeing Co., Control Data Corp., Digital Equipment Corp., Eastman Kodak Co., Honeywell Inc., Lockheed Corp., 3M, Motorola, National Semiconductor, NCR, RCA und Sperry Corp.