Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2005

Lufthansa Systems baut um

31.10.2005
Die Konzerntochter reduziert die interne Struktur auf fünf Geschäftsbereiche und denkt an Veräußerungen.

Der seit dem 1. April 2005 amtierende Firmenchef Wolfgang Gohde will die bislang eigenständig geführten 18 Gesellschaften des IT-Dienstleisters ab Januar 2006 in fünf neue Bereiche zusammenführen. Das sind Passagiersysteme, Planung und Steuerung, Aeronautik, Branchenlösungen und IT-Infrastruktur. Gleichzeitig soll der Vertrieb, der bislang vorrangig aus Deutschland gesteuert wird, in Asien und Amerika verstärkt werden. Für einzelne Bereiche werde zudem eine Zusammenarbeit mit Partnern oder ein Verkauf geprüft. Zu Stellenstreichungen soll es nicht kommen.

"In den nächsten zehn Jahren formiert sich der Markt neu", erläuterte Gohde gegenüber der "Financial Times Deutschland". Die bis zu 30 Jahre alten IT-Systeme vieler Fluglinien seien überaltert. Vor wenigen Wochen hatte die Konzernmutter Lufthansa erst entschieden, ihr Buchungs- und Check-in-System ab dem Jahr 2007 nicht mehr von der Tochter betreiben zu lassen. Der Zuschlag, für rund 300 Millionen Euro eine neue Softwareplattform einzuführen, ging an Amadeus.

Künftig muss der IT-Dienstleister den Verlust des Lufthansa-Auftrags durch Neugeschäft im externen Markt wettmachen. 2004 erzielte das Unternehmen noch 64 Prozent des Umsatzes mit der Lufthansa. (jha)