Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.07.1980 - 

Finnisches Unternehmen entwickelt neuen Bildschirm:

Lumineszenz bei Hochspannung

MÜNCHEN (rs) - Den Anspruch, das erste kommerzielle Display auf der Basis der Elektrolumineszenz anzubieten, erhebt das finnische Unternehmen Oy Lohja AB Electronics, Espoo. Dies berichtet die Wirtschaftszeitung Financial Times.

Das neue Produkt "Finlux" soll im kommenden Jahr produziert und hauptsächlich an ausländische Elektronikunternehmen verkauft werden. Bei dem Herstellungsverfahren wird auf eine Glasunterlage ein mehrere Atomlagen dünner Film einer nicht näher bezeichneten Substanz aufgedampft. Durch Anlegen einer "ziemlich hohen" Spannung emitiert der Film gelbes Licht. Der flache Schirm, so die Financial Times, ist flimmerfrei und gut ablesbar. Anwendungen für das finnische Produkt seien Computer-Terminals, Armaturenbretter in Kraftfahrzeugen sowie Großanzeigen auf Bahnhöfen oder Flughäfen.

Ein Sprecher der Philips Hardware-Entwicklung bezeichnete des neue Verfahren als eine mögliche Technik und wies darauf hin, daß in Japan gleichfalls an der Nutzung des Lumineszenz-Effektes gearbeitet wird. Philips selbst versucht durch die Anwendung magneto-optischer Schichten flache Bildschirme zu entwickeln. Bei diesem Verfahren wird eine Kristallscheibe punktweise so magnetisiert, daß sie für polarisiertes Licht durchlässig wird oder nicht.