Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.07.2000 - 

Aktie der Woche

Lycos Europe: Hoffen auf eine sanfte Landung

Von Stephan Hornung*

Das 1997 gegründete Unternehmen Lycos Europe N.V. gab im März sein Börsendebüt und betreibt unter verschiedenen Namen eine Vielzahl von Internet-Diensten für den europäischen Raum. Neben den Portalen Lycos und Fireball bietet die Gesellschaft mit Comundo einen eigenen Internet-Zugang an. Die Personal Publishing Community Tripod, das virtuelle Musikstudio Sonique und weitere Marken vervollständigen das Angebot. Seit der Emission zu 24 Euro hat die Aktie einen steten Wertverfall erfahren. Lycos ist ein klassischer Vertreter der Dotcom-Unternehmen, deren Expansionsdrang im Kampf um Marktanteile in den ersten Jahren keine Aussicht auf Gewinn zulässt. Die momentane Diskussion um die so genannte "Cash-Burn-Rate" bereitet derartigen Unternehmen kein gutes Marktumfeld. Zwar soll der letztjährige Umsatz von 10,8 Millionen Euro bis 2002 auf über 80 Millionen Euro steigen, doch weiten sich die Verluste bis dahin ebenso aus. Dank des Börsengangs ist allerdings die Kriegskasse mit über 700 Millionen Euro prall gefüllt, so dass auf dem derzeitigen Niveau trotz der weiterhin hohen Börsenbewertung allmählich ein Boden gefunden werden dürfte.

* Die Autoren sind Analysten der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.