Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.02.1999 - 

Konzentrationsprozeß bei den Web-Portalen

Lycos: Partnersuche statt Übernahme

MÜNCHEN (CW) - Nach den jüngsten Übernahmen im Portal-Business stellt sich die Frage, ob nun auch Lycos unter die Haube kommt. Bisher deuten die Anzeichen jedoch eher auf eine bevorstehende Partnerschaft als auf eine Fusion.

Neben Yahoo ist die Internet-Firma aus Waltham, Massachusetts, das einzige noch unabhängige Portal und mit einem Marktwert von5,3 Milliarden Dollar durchaus in Reichweite für eine Akquisition (siehe Seite 41). Gerüchte über eine mögliche Übernahme tat Lycos-Chef Bob Davis jedoch als reine Spekulation ab. In der Fernsehsendung "Business Day" von "CNN financial network" (CNNfn) erklärte der Firmenchef: "Ich sage Ihnen heute das gleiche, was ich seit anderthalb Jahren überall erzählt habe - es gibt keine Neuigkeiten." Davis schloß jedoch Partnerschaften nicht aus, falls Lycos dabei unabhängig bleiben könnte. Offenbar finden derzeit bereits Kooperationsgespräche statt. Wie die "Financial Times" berichtete, sucht Lycos eigenen Angaben zufolge nach einem Partner aus der Medien- oder Telekommunikationsbranche, der 20 Prozent des Portals übernehmen soll. Da Bertelsmann gemeinsam mit Lycos ein europäisches Joint-venture betreibt, käme der deutsche Konzern als Kandidat in Betracht. Dazu wollte der Mediengigant jedoch nicht Stellung nehmen. Das US-Medienunternehmen Cbs soll ebenfalls Interesse an einer Beteiligung haben. CBS hat im Gegensatz zu den Konkurrenten ABC und NBC bisher noch keine Allianz mit einem Internet-Portal geschlossen. Ein weiterer potentieller Partner ist Microsoft, denn seit dem AOL-Netscape-Deal steht der Softwareriese unter Zugzwang.