Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.2009

M&A-Verband sieht Zukäufe chinesischer Investoren - finanzen.net

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorsitzende des Bundesverband für Mergers & Acquisitions (BM&A), Kai Lucks, erwartet in Deutschland massive Zukäufe und Beteiligungen durch chinesische Investoren. Trotz leicht getrübter Stimmung "werden die Chinesen ihre Übernahmeaktivitäten im Ausland massiv verstärken. Ich erwarte eine ganze Reihe von Deals im Milliarden- beziehungsweise Multimilliarden-Dollar-Bereich", sagte Lucks im Interview mit dem Portal "finanzen.net". Allein für die kommenden sechs Monate seien ihm fünf große Übernahmevorhaben bekannt, die in Richtung Deutschland geplant seien.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Vorsitzende des Bundesverband für Mergers & Acquisitions (BM&A), Kai Lucks, erwartet in Deutschland massive Zukäufe und Beteiligungen durch chinesische Investoren. Trotz leicht getrübter Stimmung "werden die Chinesen ihre Übernahmeaktivitäten im Ausland massiv verstärken. Ich erwarte eine ganze Reihe von Deals im Milliarden- beziehungsweise Multimilliarden-Dollar-Bereich", sagte Lucks im Interview mit dem Portal "finanzen.net". Allein für die kommenden sechs Monate seien ihm fünf große Übernahmevorhaben bekannt, die in Richtung Deutschland geplant seien.

Der China- und Fusionsexperte geht davon aus, dass in Mitteleuropa vor allem die rund 10.000 Mittelständler im Fokus chinesischer Investoren stehen. Grund sei, dass diese in ihren Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik und Automobilzulieferung oft technologisch führend seien. Lucks schätzt, dass allein dort "an die 100 Beteiligungen in der Vorbereitung sind".

In der Branche der Übernahmeberater bahnt sich unterdessen ein globaler Zusammenschluss an. Gemeinsam mit China und Amerika plant der BM&A die Gründung einer internationalen Dachorganisation. "Die Idee ist, einen übergeordneten Korpus zu schaffen, in dem die nationalen Verbände Mitglieder sind." Mit dem chinesischen Verband sei das Vorhaben bereits abgestimmt, die Gespräche mit den USA sollen in Kürze folgen, so Lucks.

Ziel der Bemühungen sei es unter anderem in Zukunft vertrauenschädigende Praktiken wie die Doppelbezahlung der Berater durch die Käufer- und Verkäuferseite zu unterbinden. Zudem sollen einheitliche Ausbildungsstandards sowie ein Verhaltenskodex für die Mitglieder erarbeitet werden. "Unser Anliegen ist es, die Berater weltweit in Richtung einer Zertifizierung und Absichtserklärung zu bewegen, mit der Verpflichtung, Auftraggeber und Zahlungsströme offen zu legen", so Lucks. Mit dem Vorstoß soll zudem das weltweit sehr unterschiedliche Ausbildungsniveau angehoben und vereinheitlicht werden.

Webseite: http://www.www.finanzen.net DJG/cbr/bam Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.