Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.07.1987 - 

Pro Händler nur zwei Rechner im Monat:

Mac-ll-Lieferung in den USA zaghaft

CUPERTINO (CWN) - Der Mangel an Mac-II-Systemen soll sich nach Angaben von US-Händlern noch bis zum Ende des Jahres fortsetzen. Derzeit befinde sich Apple, obwohl mit der Auslieferung früher als geplant begonnen wurde, in den USA schon sieben Monate im Rückstand; den Händlern würden jeweils nur zwei Rechner pro Monat zugesagt.

Inkompatibilitäten zu anderen Apple-Computern, die auf die neue Systemsoftware mit unterschiedlichen Befehlen im Supervisor-Modus zurückzuführen sind, sollen für den Mangel verantwortlich sein. So könne man derzeit unter anderem Programme wie Macpaint, Macwrite und Macterminal nicht auf den neuen Maschinen laufen lassen. Auch arbeitet das von 3Com angebotene Etherseries-Enhanced nicht, erklärte Derek Brown, 3Com-Marketingleiter für Macintosh-Produkte.

Von dem Mangel sind aber nicht nur die Händler betroffen. Auch Softwereentwickler müßten sich zum Teil mit einem der neuen Geräte zufriedengeben. Diese würden zudem oft nicht der neuesten Version entsprechen, da Apple kurz nach der Ankündigung noch einige Korrekturen am ROM vornahm.

Ob und wie stark sich die in den USA beobachteten Tendenzen auf den deutschen Markt auswirken darüber konnte auch Apple Deutschland keine Aussage machen. Die Maschinen würden wie vorgesehen im August an die Händler gehen, Inkompatibilitäten durch kleine Korrekturen der Software aufgehoben werden.