Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.1984 - 

Von Microsoft:

Mac-Software

LONDON {VWD) - Vier verschiedene Anwendersoftwareprogramme bietet das US-Unternehmen Microsoft bereits für den Ende Januar vorgestellten Homecomputer Macintosh von Apple an.

Möglich wurde dies britischen Presseberichten zufolge dadurch, daß das Softwarehaus seit 1981 mit Apple bei der Entwicklung, Fehlerbeseitigung und Feinabstimmung des Rechners zusammengearbeitet hat. Wie Jeff Harbers, der für das Projekt zuständige Microsoft-Entwicklungsingenieur sagte, habe man sich von Anfang an als Teil des Apple-Ingenieur-Teams gefühlt. Man habe zu fast jedem Aspekt des Macintosh beitragen können.

Als Beispiel führt Harbers das Operationssystem des Macintosh an, das von Apple entworfen worden sei, wobei jedoch einige der Ideen wie das Format der Speicherplatten oder die Datenverzeichnisse von Microsoft stammten. Wenn man den "Original-Macintosh" und den jetzt eingeführten Rechner vergleiche, werde man nicht erkennen, daß es derselbe sei. Das Basisprogramm von Apple-Chairman Steve Jobs sei zwar noch vorhanden, aber die Änderungen bei Hard- und Software seien das Ergebnis von Microsoft-Vorschlägen. Das ursprüngliche Software-Interface war nicht in der Lage, all die Aufgaben auszuführen, die man mit der Microsoft-Software bewältigen zu können glaubte. Das erste Microsoft-Erzeugnis, das für die fortschrittlichen Mapping-Möglichkeiten des Macintosh modifiziert wurde, war Multiplan, eine Software zur Darstellung von Bilanzen.