Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.03.1987 - 

Zusatzkarten für Unix und MS-DOS angekündigt:

Macintosh II öffnet sich für Add-ons

CUPERTINO (CWN) - Zwei neue Macintosh-Versionen befinden sich in den USA derzeit im Beta-Test, die ein ehemals bei diesem Hersteller geheiligtes Prinzip für den Mac wieder aktuell werden lassen: die Erweiterbarkeit mittels Zusatz-Steckkarten. Mit solchen Karten soll dem IBM-Konkurrenten die Welt von MS-DOS und Unix erschlossen werden.

Zwei Maschinen stehen zur offiziellen Vorstellung in der ersten Märzwoche an: der Macintosh SE, eine weiterentwickelte Version des Mac Plus mit 68000-Prozessor, und der Macintosh II. Letzterer ist mit dem 32-Bit-Prozessor 68020 bestückt und in einem kastenförmigen Gehäuse untergebracht, das Raum für Erweiterungssteckplätze bietet.

Dem Vernehmen nach plant Apple gemeinsam mit der Unisoft Systems Corp. die Vorstellung eines Produkts, das den Mac Unix-fähig macht. Es soll, für den User völlig transparent, den Betrieb von Unix-Applikationen erlauben und zirka 5000 Dollar kosten.

Ebenfalls gerüchteweise war zu hören, daß mindestens drei Hersteller Zusatzkarten für MS-DOS anbieten werden. Phoenix Technologies, AST Research Inc. und Radius Inc. haben Hardwarezusätze entwickelt, die mittels der Intel-Standardprozessoren 8086 und 80286 MS DOS-Software abwickeln.

Der Macintosh SE basiert auf dem Chassis des Macintosh Plus, verfügt über nur einen Erweiterungssteckplatz und wird auf Wunsch auch mit 40-MB-Festplatte zu haben sein. Der Steckplatz nimmt eine Karte mit dem 68020 oder 68881 als Koprozessor oder einen Ethernet-Controller auf, erklärte ein Beta-Tester. Auf der Mutterplatine finden ein bis vier Megabyte Speicher Platz.

Dem Macintosh II wird eine zwei- bis viermal höhere Geschwindigkeit als dem Mac Plus nachgesagt. Er verfügt laut Aussagen einiger Beta-Tester über sechs Erweiterungssteckplätze und läuft unter mehreren Betriebssystemen einschließlich dem Apple DOS des Apple II. Der Anwender hat bei diesem Gerät die Wahl zwischen mehreren Bildschirmen (einschließlich Farbe). Zwei Keyboards stehen zur Auswahl, ein Appletypisches und ein dem IBM PC nachempfundenes. Plattenlaufwerke und Magnetbandstreamer von 20 bis 160 MB sind ebenfalls im Angebot.