Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.12.1992 - 

Apple ist auf dem Weg nach China

Macintosh kommuniziert auf vielen Kanälen mit IBM-PCs

CUPERTINO (IDG) Apple schlägt Brücken zur Volksrepublik China und zur Welt der IBM-PCs. Das Unternehmen will den Mac auf die Besonderheiten der chinesischen Sprache einstellen. Der Kontakt zur IBM-Welt läuft über vier Hard- und Softwareprodukte, die von Apple oder Drittanbietern entwickelt wurden.

Den großen Markt im Reich der Mitte soll ein Macintosh mit geändertem Betriebssystem, Zeichensatz und Eingabegerät erobern, meldete die Apple-Niederlassung in Hongkong.

Außerdem teilte das Unternehmen mit, daß ab sofort der Sprung vom Powerbook auf den IBM-Rechner mit dem Hard- und Softwarepaket "Powerbook/DOS Companion" möglich ist. Das Programm "PC/Exchange" macht DOS-Disketten auf dem Mac lesbar. Will der Benutzer direkt mit dem IBM-PC in Kontakt treten, konvertiert er "Maclinkplus/PC' die gebräuchlichsten Textdatei-Formate vom Mac in die PC-Welt und umgekehrt beziehungsweise überträgt sie über ein spezielles Kabel. Sichtbar wird der Dateiinhalt mit "Powerprint" auf einem DOS-Drucker oder auf ein VGA- oder SVGA-Monitor mit Hilfe des Kabels "MacVGA". Alles zusammen soll weniger als 250 Dollar kosten.