Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.08.2000

Macromedia und Intel: 3D-Technik fürs Web

MÜNCHEN (CW) - Macromedia hat eine von Intel entwickelte Technik in Lizenz genommen, die seinen Shockwave-Player um komplexere realistische 3D-Animationen bereichern soll. Die Intel-Software nutzt die auf einem Rechner bereits installierten 3D-Ressourcen - etwa die Programmier-Schnittstellen "Open GL" oder "Direct X" - und überträgt dabei genau die Qualität, die das jeweilige System verkraften kann. Auf diese Weise soll sie Bandbreitenengpässe im Internet umgehen.

Der Shockwave-Player von Macromedia spielt unterschiedliche Medien ab - darunter die verbreitete Flash-Animationstechnik für vektorbasierte Grafiken im Internet. Nach Herstellerangaben ist Shockwave weltweit auf 130 Millionen Rechnern installiert.

Mit ihrem gemeinsamen Vorstoß umgehen Macromedia und Intel die Standardisierungsbemühungen des Web-3D-Konsortiums, das schon seit einiger Zeit an der offenen Lösung X3D arbeitet. Bei diesem Standard soll die Virtual Reality Modeling Language (VMRL) in XML integriert werden.