Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2012

MÄRKTE EUROPA/Geschäftsklimaindex in Frankreich trübt Stimmung

Von Manuel Priego-Thimmel

Von Manuel Priego-Thimmel

FRANKFURT--Der Einbruch des Geschäftsklimaindex in Frankreich hat die Anleger an Europas Börsen auf dem falschen Fuß erwischt. Der Index ist im Oktober überraschend auf 85 Punkte gefallen. Erwartet wurde ein Wert von 90. Die Anleger zeigen sich besorgt, dass sich die jüngste Verbesserung der Konjunkturdaten in der Eurozone nach dem entschiedenen Einsatz der EZB als Strohfeuer herausstellen könnte. An den Börsen sinken die Kurse. Der DAX verliert 0,9 Prozent auf 7.263 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 geht es um 0,9 Prozent auf 2.508 nach unten. Der CAC in Paris gibt um 0,8 Prozent nach.

Annalisa Piazza von Newedge spricht von wesentlich schlechteren Daten als erwartet. Alle Komponenten hätten sich verschlechtert. "Der Bericht ist sehr enttäuschend ausgefallen und spricht für eine schwache zukünftige Entwicklung der Wirtschaftsaktivitäten", sagt die Analystin.

Auch der Euro reagiert verschnupft und gibt auf 1,3020 Dollar nach. Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank sieht die zyklische Situation Frankreichs als "Knackpunkt" für die Stellung des Landes zwischen angeblich "stabilem" Nordeuropa und krisengeschüttelter Peripherie.

Am spanischen Anleihenmärkten steigen die Renditen im frühen Geschäft um 7 Basispunkte auf 5,51 Prozent. Sie reagieren damit nicht nur auf die Wachstumssorgen sondern auch auf die Herunterstufung der Bonität fünf spanischer Regionen durch Moody's.

Derweil läuft die Berichtssaison in den USA und Europa weiter. Nach den jüngsten Enttäuschungen hat Yahoo nachbörslich gute Zahlen vorgelegt. Dies sorgt für eine gewisse Erleichterung unter den Anlegern, wird aber von den schwachen Daten aus Frankreich überlagert. Im Tagesverlauf stehen aus den USA weitere Zahlen von DuPont, 3M, United Technologies und UPS auf der Agenda.

Gute Quartalszahlen von Michelin stützen die Continental-Aktie. Continental-Aktien geben 0,8 Prozent nach, Während es für Michelin-Titel um 4,3 Prozent kräftig nach oben geht, liegen Continental immerhin unverändert im Markt. Eine neuerliche Gewinnwarnung lastet auf dem Kurs der Leoni-Aktie, sie verliert 3,1 Prozent.

"Beim Pflanzenschutz haben die Schweizer etwas besser abgeschnitten als erwartet, beim Saatgut wurde unsere Prognose ganz leicht unterboten", kommentiert ein HÄndler die Geschäftszahlen von Syngenta. Besonders stark habe der Umsatz im wichtigsten Absatzgebiet Lateinamerika abgeschnitten. Das Syngenta-Papier steigt um 1 Prozent.

Gemischte Vorlagen prägen den Stahlsektor. Während die koreanische Posco mit guten Zahlen und einem verdreifachten Gewinn aufwarten konnte, hat die finnische Rautaruukki einen operativen Verlust vermeldet. "Es kommt jetzt auf den genauen Blick in die Segmente an, wer in welchem Bereich und welcher Region betroffen ist und wie alles währungsbereinigt aussieht", sagt ein Händler. Die Thyssen-Aktie verliert 1,8 Prozent, für Arcelor-Papiere geht es dagegen um 0,2 Prozent nach oben.

Stärker unter Druck steht die Adva-Aktie im TecDAX, sie rutscht um fast 14 Prozent ab. Das Unternehmen hat schwache Umsatzzahlen und einen zurückhaltenden Ausblick auf das vierte Quartal geliefert. Nach besseren Zahlen steigen MTU-Titel gegen den Trend um 1,1 Prozent.

DEVISEN zuletzt +/- % 0.00 Uhr Mo, 17.40 Uhr EUR/USD 1,3032 -0,3% 1,3065 1,3067 EUR/JPY 103,9714 -0,4% 104,4220 104,2784 EUR/CHF 1,2101 -0,1% 1,2108 1,2103 USD/JPY 79,7765 -0,2% 79,9400 79,8000 GBP/USD 1,6008 -0,0% 1,6013 1,6025

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@dowjones.com

DJG/mpt/gos

Copyright (c) 2012 Dow Jones & Company, Inc.