Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.02.2016 - 

Bijan Esfahani, Indirekter Vertrieb und Service, Telekom Deutschland GmbH

MagentaEins-Story konsequent fortschreiben

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Seit dem 1. Februar leitet Bijan Esfahani die Abteilung "Indirekter Vertrieb und Service für Privat- und Geschäftskunden" bei der Telekom Deutschland GmbH. Wir haben ihn nach seinen Plänen für 2016 befragt.

Herr Esfahani, was dürfen die Vertriebspartner von Ihnen und der Deutschen Telekom in 2016 erwarten?

Bijan Esfahani, Telekom: Mit meiner Vorgängerin Carola Wahl an der Spitze des indirekten Vertriebs konnten wir in den vergangenen Jahren in Deutschland bedeutende Wachstumsraten sowohl im Mobilfunk- als auch im Festnetzbereich erzielen. Im Festnetzsegment haben wir gar zweistellige Wachstumsraten vorzuweisen.

Seit der IFA 2014 haben wir mit MagentaEins noch mehr Schub erhalten. MagentaEins ist unser Cross- und Up-Selling-Turbo, der auch bei der Festnetz und Entertain-Vermarktung zieht. Und klar ist auch, dieses Momentum wollen wir beibehalten und auch weiterentwickeln.



Wir werden daher - wie das auch schon den vergangenen Jahren üblich war - zahlreiche Neuerungen vorantreiben. Auch die MagentaEins-Story werden wir konsequent weiter fortschreiben. Details hierzu kann ich heute noch nicht nennen - aber seien Sie versichert, es wird für unsere Vertriebspartner ein spannendes und chancenreiches Jahr 2016.

Ebenso werden wir unser T-Partner Programm konsequent in Zusammenarbeit mit den Partnern weiterentwickeln und auch hier Neuerungen bereithalten. Das qualitative Feedback in Form der bekannten Auszeichnungen bestätigt uns in dem Kurs der letzten Jahre - wir werden weiter in diese Richtung arbeiten. Beginnen werden wir 2016 wie gewohnt mit unserer Roadshow in den Regionen, dem T-Partnergipfel 2016.

Bijan Esfahani, Leiter „Indirekter Vertrieb und Service für Privat- und Geschäftskunden“ bei der Telekom Deutschland GmbH: „Der Markt für Smart Home ist im Vergleich zum restlichen Telekommunikationsmarkt noch relativ unerschlossen.“
Bijan Esfahani, Leiter „Indirekter Vertrieb und Service für Privat- und Geschäftskunden“ bei der Telekom Deutschland GmbH: „Der Markt für Smart Home ist im Vergleich zum restlichen Telekommunikationsmarkt noch relativ unerschlossen.“
Foto: Deutsche Telekom

All-IP kommt 2016 so richtig in Fahrt

2015 hat die Deutsche Telekom mit dem Dauerbrenner-Thema All-IP und dem Migrationsplan bis 2018 den Markt stark polarisiert. Wie beurteilen Sie die Entwicklungen in diesem Bereich und welche Chancen räumen Sie Ihren Fachhandelspartnern ein?

Esfahani, Telekom: Wir sind auf einem sehr guten Weg und die Umstellung auf die IP-Technologie erweist sich als richtiger und konsequenter Schritt. Die Zahlen geben uns recht: Im Privatkundenmarkt haben wir mittlerweile über neun Millionen Anschlüsse umgestellt und im Geschäftskundenbereich sind es rund 250.000 Stück.

Und es geht weiter: Rund 70.000 Anschlüsse werden jede Woche auf die IP-Plattform migriert. Bis Ende 2018 wollen wir alle Anschlüsse auf IP umgeschaltet haben. Außerdem werden wir 2016 wieder Hunderte von Kommunen für Vectoring mit Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s ertüchtigen.

Für den Handel ist das eine Riesenchance. Nicht nur vergrößert sich dadurch das Potential einer werthaltigen Festnetz- und Entertain-Vermarktung, sondern es ergeben sich in Verbindung mit MagentaEins mehr Chancen fürs Up- und Cross-Seeling. Bereits 2015 haben wir die Erfahrung gemacht, dass immer mehr Händler die Festnetz und Entertain-Vermarktung verinnerlicht und konsequent professionalisiert haben.

Smart Home ist DAS Topthema 2016

Bijan Esfahani, Leiter „Indirekter Vertrieb und Service für Privat- und Geschäftskunden“ bei der Telekom Deutschland GmbH: „Smart Home ist eines DER Topthemen für 2016!“
Bijan Esfahani, Leiter „Indirekter Vertrieb und Service für Privat- und Geschäftskunden“ bei der Telekom Deutschland GmbH: „Smart Home ist eines DER Topthemen für 2016!“
Foto: Deutsche Telekom

2015 war auch das Jahr, in dem die Telekom mit ihrem Smart-Home-Angebot an den Start ging. Obschon der Markt viel Potenzial verspricht, verhalten sich die Kunden noch zögerlich. Kommt der Markt 2016 Ihrer Meinung nach in Schwung? Und unter welchen Voraussetzungen?

Esfahani: Mit unserem Smart Home-Ansatz haben wir die Innovationsführerschaft in diesem Marktsegment unter Beweis gestellt. Und, um Ihre Fragen zu beantworten, ja, ganz klar, Smart Home ist eines DER Topthemen für 2016. Wir sehen da neben dem eben genannten Potential im Festnetz ein weiteres, sehr großes Wachstumsfeld für unsere Partner.

Der Markt für Smart Home ist im Vergleich zum restlichen Telekommunikationsmarkt noch relativ unerschlossen und somit sehr attraktiv. Von unseren Handelspartnern erwarten wir natürlich auch, dass sie diese Zusatzchancen nutzen, und so dazu beitragen, dass Smart Home 2016 fliegen lernt.

Die Voraussetzungen für bestes Geschäft bieten wir den Partnern bereits heute zum Beispiel durch einen gelungenen Ladenbau sowie zahlreiche kommunikative Maßnahmen.
Und die produktseitige Weiterentwicklung von Smart Home treiben wir ebenso massiv voran. Kontinuierlich werden neue Partner auf unserer Plattform integriert damit unsere Kunden immer mehr Möglichkeiten haben, ihr Zuhause "smarter" zu machen.

In welchen anderen Geschäftsfeldern ist die Deutsche Telekom noch aktiv, und wo erwarten Sie weitere Impulse und Wachstumschancen für Ihre Partner?

Esfahani: Cloud und Security inklusive Virenschutzsoftware und Datensicherheit rücken ebenfalls bei uns in den Fokus. Auf der CeBIT werde wir die "Open Telekom Cloud" vorstellen; darüber hinaus haben wir erst jüngst nochmals den hohe Stellenwert unseres Security-Bereichs untermauert. Somit gibt es auch explizit für unsere Geschäftskunden-affinen Partner neue Wachstumsthemen, die neben dem klassischen TK-Geschäft für zusätzliches Momentum sorgen werden. Auch im Geschäftskundensegment bleibt es 2016 richtig spannend!

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!