Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1986

Magnetisches Subsystem für den Low-end-Sektor:IBM macht 3480-Einheiten in USA billiger

RYE BROOK (CWN) - Ein verbilligtes Modell ihres 3480-Band-Subsystems hat die IBM vor kurzem angekündigt. Das Produkt wurde nach Angaben aus Rye Brook "speziell für die Kunden mittelgroßer Systeme" entworfen, die laut Big Blue auf eine hohe Datentransferrate verzichten können.

So sind die physischen wie auch die Datenformate der 3480-Steuereinheit A11 und der B11-Magnetbandeinheit mit denen der momentan offerierten A22- und B22-Systeme austauschbar. Beide Subsysteme zeichnen die Daten in 18 Spuren auf dem

1/2-Zoll-Magnetband auf, das innerhalb einer Cartridge Platz findet. Das Modell B11 verfügt - wie das B22-System - über zwei Laufwerke und eine lineare Aufzeichnungsdichte von rund 38 KB pro Zoll. Damit ergibt sich eine nominale Datenrate von rund 1,5 MB pro Sekunde; die B22 bewältigt in diesem Fall die doppelte Menge.

Bei der A11-Steuereinheit steht dem Anwender eine serienmäßige Standard-Kanal-Anschlußmöglichkeit zur Verfügung; optional sind drei weitere dieser Anschlüsse vorhanden. Durch Verknüpfung zweie A11-Steuereinheiten per Dual-Kommunikations-Schnittstelle und Dual-Koppler kann IBM zufolge ein gleichzeitiger Zugriff beider Systeme auf insgesamt 16 Bandlaufwerke und acht Host-Kanäle erfolgen. Außerdem können die 3480-Modelle auf das vor kurzem von Big Blue vorgestellte automatische Cartridge-Ladesystem zugreifen. Der Preis für die A11-Einheit beläuft sich auf knapp 50 000 Dollar; für die B11-Magnetbandeinheit werden etwa 49 000 Dollar veranschlagt. Mit der Verfügbarkeit dieser Systeme für den amerikanischen Markt rechnen Beobachter nicht vor dem ersten Quartal 1987.