Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1979 - 

Videoton sucht Partner und Enduser:

Magyaren wollen "Softwarepower" ausspielen

HANNOVER (de) - "Für den Verkauf unserer Terminals, die zu allen gängigen Hardwaresystemen kompatibel sind, sehen wir keine Ländergrenzen" erklärte Dr. Csaba Barath, Vertriebsdirektor der ungarischen Videoton-Werke, vor Journalisten in Hannover.

Die Industrie-Außenhandelsgesellschaft Videoton AG (Budapest), Tochter der Videoton-Werke, präsentierte neben dem Bildschirmterminal "VSD 47702" (Foto) den Dialog-Computer "VT 600" und das Datenerfassungs- und Datenverarbeitungssystem "Videoplex".

Das Videoton-Programm soll in "geographisch benachbarten Staaten wie Österreich, Bundesrepublik Deutschland und Jugoslawien" (Barath) vornehmlich an "Enduser" vermerktet werden: "Wir sind bereit, unsere höchqualifizierten Software-Leute im Dienste der Lösung von Anwendüngsproblemen großzügig einzusetzen."

Obwohl es - so der Videoton-Vertriebsdirektor - "gerade ein Unternehmen aus dem sozialistischen Land Ungarn nicht leicht" habe, in Westeuropa, "ausgerechnet mit EDV-Produkten", Fuß zu fassen, rechnen sich die Magyaren aufgrund der Konfiguration und des günstigen Preis-/Leistungsverhältnisses gute Chancen aus.

Für den Vertrieb der Videoton-Kleinrechnersysteme in der Bundesrepublik werde, nachdem die Kooperation mit der Münchner Tewidata geplatzt sei (Barath: "Die erfüllten nicht unsere Anforderungen") ein neuer Vertriebspartner gesucht.

Die Videoton-Displays werden hierzulande von Teleprint vertrieben. Mit Datasaab besteht ein Kooperationsvertrag auf dem Peripheriegeräte-Sektor.

Die Videoton AG erreichte laut Barath im Jahre 1978 einen Exportumsatz von 552 Millionen Mark, wobei der Schwerpunkt im Vertrieb von DV-Anlagen lag (67 Prozent). Für 1979 ist ein Umsatz von 640 Millionen Mark geplant - bei steigendem Anteil der Datentechnik.