Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1981 - 

Zum ersten Mal mit eigener Software:

MAI auf Integrationskurs

FRANKFURT (gr) - Bei den beiden Neuankündigungen der MAI Deutschland GmbH, Frankfurt, steht die Integration von Daten- und Textverarbeitung weiter im Vordergrund. Vorgestellt hat das Unternehmen jetzt ein neues Einstiegsmodell, das ab 38 500 Mark zu haben ist.

Für die integrierte Daten- und Textverarbeitung mit dem MAI 80 steht dem Anwender ein Ganzseitenbildschirm zur Verfügung. Die Konfiguration setzt sich nach Herstellerangaben aus einem oder zwei Mehrfunktionsterminals sowie einem Festplattensystem zwischen zwei und acht MB zu sammen. Jedes Terminal verfüge selbst über 64 KB Speicherkapazität. Anschließbar seien bis zu vier Drucker.

Angesiedelt zwischen den Modellen 200 und 410 ist die jetzt freigegebene MAI 210, die ebenfalls zu Hannover präsentiert wird. Eine Minimalkonfiguration mit 64 KB Hauptspeicher, von denen dem Anwender 32 zur Verfügung stehen, 10 MB Plattenspeicher, einer Magnetkassette zur Sicherung, einem Drucker und einem Bildschirm kostet 63 750 Mark. Mit Hilfe des Software-Paketes Dataword II ließen sich auch hier Daten- und Textverarbeitung integneren.

Mit dem Softwarepaket ASS steigt MAI eigenen Angaben zufolge zum ersten Mal selbst in den Software-Vertrieb ein. Die Auftragsbearbeitung, Buchhaltung, Lohn- und Gehaltsabrechnung, die der Hardware-Hersteller seIbst vertreibt und installiert, sei vor allem für Steuerberater, Ärzte und andere Selbständige gedacht. Damit will sich das Unternehmen, das, wie Arno Petzold als Marketingleiter selbst sagt, vom Verdrängungswettbewerb lebt, bewußt von OEM-Vertrieb und den Computerläden absetzen.