Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1996 - 

Faxline/

Mail für Außendienst

In der CW Nr. 30 vom 26. Juli 1996, Seite 59, fragte H. Grebing nach einer SMS-Integration (SMS = Short Messaging Service) für den Außendienst. Darauf antwortet H. Feichtinger, Petershausen:

Mit Überraschung lasen wir die geradezu abenteuerlichen Empfehlungen, SMS oder Scall für E-Mails an den Außendienst zu verwenden. SMS eignet sich für Nachrichten bis zu 160 Zeichen Länge, das Absenden via Modem kostet mindestens eine Mark. Scall kann nur wenige Zeichen auf dem Display darstellen und mangels eingebautem Sender den Empfang nicht quittieren. Unseres Erachtens wäre ein echter Datenfunkdienst wie Modacom (Telekom) oder Mobitex (GfD) die sinnvollere Alternative. Für beide gibt es Mail-Gateways ins Internet, zu ISDN und zu Telefonmodems. Insofern erscheint uns die Empfehlung von Scall oder SMS für E-Mails doch eher skurril!

Die Redaktion: Wir teilen nicht diese Ansicht. Die Firma von Herrn Grebing will dringende Nachrichten via SMS absetzen der Außendienst ist mit Pagern beziehungsweise Handies ausgestattet. Unter diesem Gesichtspunkt sind Modacom und Mobitex schlichtweg "Overkill". Ein richtig konfiguriertes Mail-Gateway, das nur die dringenden Nachrichten respektive die Betreffs von Nachrichten durchläßt, treibt die Telefonkosten nicht gravierend in die Höhe. Und 160 Zeichen sind für eilige Betreffs wie "Termin Dr. Sommer geplatzt" ausreichend. In bezug auf die Eignung von Scall haben wir bereits in unserer Leserantwort die Ablehnung dieses Dienstes begründet.