Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1994

Mailbox

Novell I: Vorsicht! Die rote Netware-Box koennte eine Mogelpackung sein. Softwarepiraten schrecken auch vor dem Marktprimus nicht zurueck und drehen ahnungslosen Netzwerkern seit neuestem Upgrades von Netware als Vollprodukt an. Klar, dass die Novell-Zentrale in Duesseldorf sauer reagiert und mit rechtlichen Schritten droht. Betrogene haben jedenfalls keinen Anspruch auf Service, Support und Upgrade. Erkennbar sind die Faelschungen an den Seriennummern auf oder in den Kartons. Fuer geschaedigte und zweifelnde Netware- User hat Novell deshalb eine Hotline eingerichtet. Die Nummer des Sorgentelefons: 0130-81 50 78.

Novell II: Keine Mogelpackung, sondern ein schlichter "Marketing- Trick" ist hingegen die Novell-Aktion "Upgrade 94". Nach dem Tod von Netware 2.2 sollen dessen Anwender zu Netware 3.12 und Netware 4.0 gelockt werden. Bis zum 31. Juli 1994 gibt es 25 Prozent Nachlass auf den regulaeren Upgrade-Preis - natuerlich nicht auf Faelschungen. Selbstverstaendlich sind Novell auch all jene willkommen, die bisher ein anderes Netzwerk-Betriebssystem einsetzten. Auch fuer sie gilt: Netware fuer 75 Prozent.

Ganz nach dem Strickmuster von Novell versucht jetzt auch IBM den Anwendern seiner LAN-Produkte ein Qualitaetssiegel aufzudruecken. Waehrend auf Novell-Seite der Titel des "Certified Netware Engineer" lockt, koennen IBM-User kuenftig in den Rang eines "Certified OS/2 Engineer", "Certified LAN Server Administrator" oder "Certified LAN Server Engineer" aufsteigen. Mit diesen Titeln darf hausieren gehen, wer im Labor der IBM Deutschland Bildungsgesellschaft erfolgreich getestet wurde. Jeder Absolvent kann sein Know-how durch eine Zertifizierungsurkunde, einen Ausweis sowie einen PIN outen.