Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


09.12.1994

Mailbox

Drum pruefe, wer sich ewig bindet! Goldene Zeiten sind zwischen Router-Marktfuehrer Cisco Systems und der Siemens-Division Vernetzungssysteme (VS) angebrochen. Die kalifornische Networking- Company hat jedenfalls die Muenchner als sogenannte "Golden Partner" zertifiziert. Siemens vertreibt und unterstuetzt Cisco- Komponenten seit 1992 als OEM.

Nicht den goldenen Baeren und auch nicht den Oscar, aber immerhin den "Texas Instruments Award" erhielt der daenische Token-Ring- Spezialist Olicom. Die Auszeichnung ist, wie die Daenen in einem Anfall von Eigenlob geradezu feierlich hervorheben, der Dank fuer Olicoms Erfolg auf dem Token-Ring-Markt sowie fuer die Loyalitaet Texas Instruments (TI) gegenueber - insbesondere natuerlich, was die Vermarktung von "TI Chipsets" angeht.

Schau einer an: Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein Land, in dem ISDN bereits eingefuehrt ist, heisst es in einer Mitteilung der Philips Kommunikations Industrie AG. Der Elektronikkonzern erhielt nun von den Oelscheichs einen

25 Millionen Mark schweren Auftrag, um das dortige TK-Netz fuer Breitbanddienste auf SDH-Basis mit Kapazitaeten bis zu 2,5 Gbit/s aufzuruesten. Philips wird dabei eigenen Angaben zufolge nicht nur Netzkomponenten wie Abzweig-Multiplexer und Crossconnectoren liefern, sondern auch das Management-System "Phamos" in Dubai und Abu Dhabi installieren.

Wenig Freude haben die Mannen um Telekom-Chef Helmut Ricke mit einem prominenteren Kunden. So sind nach einer Meldung des Hamburger Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" Experten des Mobilfunk-Service-Providers Debitel auf ein merkwuerdiges Phaenomen gestossen: Telefongespraeche im D1-Netz werden teilweise nicht richtig berechnet, da, so die Vermutung, aufgrund eines technischen Fehlers einzelne Gespraeche vom Netzbetreiber Telekom ueberhaupt nicht erfasst werden. In Bonn will man aber angeblich von einem unfreiwilligen Rabatt fuer die D1-Kundschaft nichts wissen. Die Daimler-Benz-Tochter plant daher jetzt eine groessere Versuchsreihe, um den Einnahmeverlust gegenueber der Telekom nachzuweisen.

Suesser die Kassen nie klingeln - puenktlich zum Weihnachtsgeschaeft hat Debitel-Konkurrent Talkline jedem neuen D2-Kunden ein besonderes Angebot gemacht: Nach der Freischaltung (gilt bis zum 31. Dezember 1994) einer Talkline-D2-Karte kann in den ersten drei Monaten insgesamt 60 Minuten kostenlos telefoniert werden.