Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.2005

Mainframe-Betrieb ade

Die Continental AG lagert Anwendungsbetrieb aus.

Die Continental AG hat die IBM-Großrechnersysteme ihrer Reifen-Division in den Regionen Frankreich, sonstiges Europa und USA zusammengeführt und die Triaton GmbH mit dem Betrieb der Applikationen betraut. Im Rahmen des Outsourcing-Projekts wurden zunächst die auf unterschiedliche Standorte verteilten Mainframe-Rechner konsolidiert und die Anwendungen auf eine zentrale Plattform in dem Krefelder Mainframe-Rechenzentrum des zu Hewlett-Packard (HP) gehörigen Dienstleisters überführt. "Durch die Systemkonsolidierung und die Abrechnung der benötigten Mainframe-Ressourcen nach Verbrauch erwarten wir in den nächsten Jahren deutliche Kosteneinsparungen", erklärt Continental-CIO Paul Schwefers den Schritt.

Zu den vertraglichen Vereinbarungen zählt der Rund-um-die-Uhr-Betrieb auf einer z/OS-Plattform inklusive der Bereitstellung der benötigten Lizenzen. Darüber hinaus soll die Langzeitverfügbarkeit von Altdaten gewährleistet sein. So stellt Triaton dem Automobilzulieferer ein eigenes "View-System" für den Zugriff auf Daten aus dem bereits abgelösten SAP-R/2-System zur Verfügung. Durch die Systemkonsolidierung erhält die Continental AG zudem mehr Transparenz über die einzelnen Anwendungen. (kf)