Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.04.1989

Mammut-Programm

Die /360 hat Geburtstag IBMs - stabile Lego-Systemarchitektur wird 25 Jahre alt. Die "Principles of Operation /370", ohne die auch unter ESA '89 nichts läuft, gehen ja auf die Dreisechzig-Entwicklung im Jahre 1401 vor Gene Amdahl zurück (1964 nach neuer IBM-Zeitrechnung) - und das merkt man ihnen nicht an.

Der CPU-Fund von Yorktown Heights ist nach einem Vierteljahrhundert noch so frisch wie der Körper eines Mammuts im ewigen Eis.

Wenn wir heute an den unzähligen Schichten des /360-Modells studieren können, weich schier unglaubliche Overhead-Belastung eine IBM-Geschäftsmaschine aushalten kann, dann verdanken wir dies einem glücklichen Umstand, der Tatsache nämlich, daß der Vater der 1360, besagter Gene Amdahl, die IBM bereits 1970 in Richtung DV-Fortschritt verlassen hatte.

So konnte dieser Martin Luther der Computerindustrie, der auf Veränderung der IBM-Kirche an Mainframe-Haupt und Miefke*-Gliedern aus war, sein Erneuerungswerk - Watson sei Dank - nicht fortsetzen. Und so ist uns der System-Overhead erhalten geblieben. IBM-Rechner sind eben was für's Leben.

*MFKE, sprich: Miefke, Abkürzung für Mehrfunktionskarteneinheit der IBM /360.

Sebastian Trauerwein

Information Resources Manager