Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


15.03.2010

MAN-CFO für Verlängerung der Kurzarbeiter-Regelung - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeughersteller MAN hat sich für weitere Hilfen für die Unternehmen in der Krise ausgesprochen. "Abhängig von der Lage müssen wir im Sommer überlegen, ob wir die Kurzarbeit über Anfang 2011 verlängern wollen", sagte der Finanzvorstand der MAN SE, Frank Lutz, dem "Handelsblatt" (HB - Montagsausgabe). Das werde aber ein Thema sein, dass dann politisch entschieden werden müsse. "Wenn sich die Situation nicht verbessert, würde ich eine Verlängerung dieses Instruments unterstützen", fügte Lutz hinzu.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeughersteller MAN hat sich für weitere Hilfen für die Unternehmen in der Krise ausgesprochen. "Abhängig von der Lage müssen wir im Sommer überlegen, ob wir die Kurzarbeit über Anfang 2011 verlängern wollen", sagte der Finanzvorstand der MAN SE, Frank Lutz, dem "Handelsblatt" (HB - Montagsausgabe). Das werde aber ein Thema sein, dass dann politisch entschieden werden müsse. "Wenn sich die Situation nicht verbessert, würde ich eine Verlängerung dieses Instruments unterstützen", fügte Lutz hinzu.

Der Münchener DAX-Konzern schätzt die Lage auf dem Markt für Nutzfahrzeuge als weiterhin schwierig ein. Lutz sieht im Gegensatz zum Stuttgarter Wettbewerber Daimler noch keine Anzeichen für eine Trendwende. "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer", sagte der Manager. "Wir sehen einen leichten Aufwärtstrend bei den Auftragseingängen, sind aber weiter sehr vorsichtig. Wir halten es noch für verfrüht, um eine Trendwende am Markt auszurufen."

Bei dem Lkw- und Druckmaschinenhersteller sind derzeit 12.000 Beschäftigte in den Werken München, Nürnberg und Salzgitter in Kurzarbeit. MAN spart dadurch laut Bericht 180 Mio EUR pro Jahr. Nach der bisherigen Gesetzeslage wäre damit im Januar 2011 Schluss.

Die Bundesregierung denkt derzeit über zusätzliche staatliche Hilfen für krisengeschüttelte Unternehmen nach, hat aber noch keine Entscheidung getroffen. Im Gespräch ist eine erneute Verlängerung der Kurzarbeitergeld-Regelungen. Firmen, die Kurzarbeitergeld für ihre Mitarbeiter beantragen, sollen dann über 2010 hinaus bis Ende 2011 von Sozialbeiträgen für diese Mitarbeiter befreit werden können.

Lutz kündigte zudem an, dass MAN gegenwärtig dabei sei, mit dem chinesischen Lkw-Bauer Sinotruk, an dem die Münchener mit 25% beteiligt sind, "eine neue gemeinsame Marke aus der Taufe zu heben, unter der bereits schon bald die ersten Lastwagen in China rollen sollen". Die neue Marke soll dann nicht nur im Reich der Mitte vertrieben werden, sondern auch in den Export gehen.

Webseite: www.handelsblatt.com DJG/brb/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.