Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.2007

MAN erhöht mittelfristige Renditeziele für Konzern und Sparten

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN hat wie zuvor angekündigt die mittelfristigen Renditeziele für die Gruppe und die Sparten deutlich erhöht. In der Gruppe werde bis 2010 eine Umsatzrendite von 8,5% im Durchschnitt über einen Konkjunkturzyklus angestrebt, teilte das in München ansässige Unternehmen am Donnerstag vor der Hauptversammlung mit. In einem Konjunkturhoch werde ein zweistelliger Wert angestrebt. Bisher galt ein Margenziel von durchschnittlich 6% über die Zyklen und 7,5% in einer Boomphase. "Wir haben uns ehrgeizige Ziele für die Gruppe und jeden Bereich gesetzt. Angesichts dessen, was wir bis jetzt erreicht haben, sind die neuen Ziele aber realistisch", unterstrich der Vorstandsvorsitzende Hakan Samuelsson. Um die neue Marke zu schaffen, müsse MAN in den nächsten Jahren strukturelle Verbesserungen von 250 Mio EUR umsetzen. Die neue Messlatte für die Kapitalrendite ROCE (Return on Capital Employed) liegt nun bei mindestens 22% nach zuvor 18%, wie MAN weiter ankündigte. Parallel zu den Renditezielen soll das Wachstum des Konzerns vorangetrieben werden. Um die neuen Ziele zu erreichen, müsse MAN eine durchschnittliche Wachstumsrate von 10% im Jahr erzielen, unterstrich Samuelsson.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Nutzfahrzeug- und Maschinenbaukonzern MAN hat wie zuvor angekündigt die mittelfristigen Renditeziele für die Gruppe und die Sparten deutlich erhöht. In der Gruppe werde bis 2010 eine Umsatzrendite von 8,5% im Durchschnitt über einen Konkjunkturzyklus angestrebt, teilte das in München ansässige Unternehmen am Donnerstag vor der Hauptversammlung mit. In einem Konjunkturhoch werde ein zweistelliger Wert angestrebt. Bisher galt ein Margenziel von durchschnittlich 6% über die Zyklen und 7,5% in einer Boomphase. "Wir haben uns ehrgeizige Ziele für die Gruppe und jeden Bereich gesetzt. Angesichts dessen, was wir bis jetzt erreicht haben, sind die neuen Ziele aber realistisch", unterstrich der Vorstandsvorsitzende Hakan Samuelsson. Um die neue Marke zu schaffen, müsse MAN in den nächsten Jahren strukturelle Verbesserungen von 250 Mio EUR umsetzen. Die neue Messlatte für die Kapitalrendite ROCE (Return on Capital Employed) liegt nun bei mindestens 22% nach zuvor 18%, wie MAN weiter ankündigte. Parallel zu den Renditezielen soll das Wachstum des Konzerns vorangetrieben werden. Um die neuen Ziele zu erreichen, müsse MAN eine durchschnittliche Wachstumsrate von 10% im Jahr erzielen, unterstrich Samuelsson.

Außerdem bekräftigte der Dax-Konzern die Umsatz- und Ergebnisprognosen für das laufende Jahr: Die Erlöse sollen weiter um 10% steigen. In den ersten vier Monaten legte der Umsatz um 11% auf 4,302 Mrd EUR zu. Beim Ergebnis wird 2007 mit einem überproportionalen Wachstum gerechnet. Die Umsatzrendite soll auf dem Niveau des ersten Quartals bei 9,6% liegen.DJG/mtk/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.