Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Speicherverwaltung mit Powerquest


27.04.2001 - 

Manage Suite für Mittelständler

MÜNCHEN (pi) - Eine Softwarelösung für das Management der Speicherressourcen auf Windows-NT- und Windows-2000-Rechnern bringt Powerquest auf den Markt. Die "Power Manage Suite" umfasst eine Vielzahl von zentral gesteuerten Protokollier- und Rekonfigurationsmöglichkeiten der jeweiligen Speicherressourcen.

Mit seiner Management-Suite, so der Hersteller, können Administratoren kostspielige Ausfallzeiten der Systeme verringern und gleichzeitig eine hohe Datenverfügbarkeit sicherstellen. Die Einführung der Power Manage Suite ist laut Powerquest die erste einer Serie von Produktankündigungen im Bereich des Speicher-Managements. Die Company richtet sich damit insbesondere an mittelständische Unternehmen.

Die Suite beinhaltet unter anderem Powerquest "Volume Manager2" zur Verwaltung von Volume-Sets und Partitionen sowie den "Power Expert" zur Kontrolle und Kapazitätssteuerung wichtiger Unternehmensdaten. Darüber hinaus enthält das Paket das "Powerquest Control Center" für den "Storage Monitor". Hierbei handelt es sich um eine zentrale, Web-basierte Konsole zur Überwachung der Speichernutzung. Diese alarmiert den Administrator, wie es heißt, automatisch bei Überschreitung vorhandener Kapazitätsressourcen.

Beim Betrieb unter Windows NT Server lassen sich Partitionen und Volume-Sets der Server-Konfiguration beliebig neu dimensionieren, kopieren, verschieben, überprüfen oder löschen, ohne dass der Einsatz eines Backup- oder Wiederherstellungssystems erforderlich ist. Unter Windows 2000 Server/Advanced Server können die Basispartitionen laut Hersteller beliebig in ihrer Größe verändert, verschoben, kopiert, geprüft oder gelöscht werden. Der Volume Manager 2 bietet darüber hinaus die Möglichkeit, mehrere Windows-NT-Volumen-Segmente zu kopieren und zusammenzuführen sowie Raid-5-Konfigurationen neu zu dimensionieren.

Zur Ermittlung von Kapazitätstrends oder zur Protokollierung von Prozessen dient der "Powerexpert". Damit lassen sich laut Anbieter die Speicherkapazitäten eines Systems überwachen und Limitierungen des Festplattenspeichers einhalten.