Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2008

Manager verlassen Microsoft - neue Gerüchte über Yahoo!-Übernahme

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die Microsoft Corp hat den zweiten Weggang eines wichtigen Führungsmitglieds in dieser Woche mitgeteilt. Der President der Business Division, Jeff Raikes, wolle das Software-Unternehmen im September verlassen, teilte das in Redmond, im US-Bundesstaat Washington, ansässige Unternehmen am Donnerstag mit.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Die Microsoft Corp hat den zweiten Weggang eines wichtigen Führungsmitglieds in dieser Woche mitgeteilt. Der President der Business Division, Jeff Raikes, wolle das Software-Unternehmen im September verlassen, teilte das in Redmond, im US-Bundesstaat Washington, ansässige Unternehmen am Donnerstag mit.

Raikes war seit 1981 bei Microsoft und betreute den zweitgrößten Geschäftsbereich, der unter anderem für den Vertrieb des Software-Pakets "Office" zuständig ist. Sein Nachfolger soll der bisherige Chief Operating Officer (COO) der Juniper Networks Inc, Stephen Elop, werden, der ab Ende Januar für Microsoft tätig sein wird.

Am Mittwoch hatte Microsoft mitgeteilt, dass der Corporate Vice President Bruce Jaffe mit Wirkung zum Februar das Unternehmen verlässt. Jaffe war für Fusionen und Übernahmen zuständig. Die Ankündigung hatte die seit Sommer vergangenen Jahres bestehenden Gerüchte genährt, Microsoft könnte der Yahoo! Inc ein Übernahmeangebot unterbreiten. Nach einem Bericht der "New York Post" sei ein Zusammenschluss noch immer Ziel von Gesprächen.

Von den Gerüchten profitierte Yahoo! am Donnerstag und schloss im US-Handel 6,8% fester mit 24,09 USD. Auch die Papiere der im schweizerischen Romanel-sur-Morges ansässigen Logitech International SA profitierten von Übernahmespekulationen durch Microsoft. Sie notierten 6,5% im Plus bei 33,07 USD. Aktuell verlieren Logitech im schweizerischen Handel und liegen gegen 11.34 Uhr mit minus 2,5% bei 35,80 CHF.

Microsoft hatte sich nie zu den Gerüchten geäußert. Nach Einschätzung des Analysten Jim Friedland von Cowen & Co steht die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenschlusses von Microsoft und Yahoo! bei "25% oder weniger". Seiner Meinung nach gebe es keine wesentlichen Synergieeffekte. Hinter Google ist Yahoo! derzeit die Nummer zwei unter den Internet-Suchmaschinen vor Microsofts MSN.

Webseiten: http://www.microsoft.com/ http://www.yahoo.com/ http://www.logitech.com/ -Von John Letzing, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.