Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.1982 - 

TV-Normen wünschenswert:

Manpower und die Textverarbeitung

ZÜRICH (sg) - Der Branchenleader im Bereich Zeitarbeit, die weltweit tätige Manpower, hat mit einer Podiumsdiskussion zum Thema "Textverarbeitung - Entlastung oder Belastung?" vor rund zweihundert Vertretern mittlerer und größerer Unternehmen aus der Region Zürich Stellung zu beziehen versucht.

Hintergrund ist, daß in der Schweiz, was die Anzahl der Textverarbeitungssysteme angeht, in den nächsten vier Jahren mit einer Vervierfachung gerechnet wird. Für die einen bedeutet dies, daß die Arbeit im Büro interessanter wird, weil damit Routinetätigkeiten wegfallen für die anderen aber Enttäuschung oder sogar Frustration, weil die verbleibenden Arbeitsplätze mehr Monotonie und weniger Attraktivität beinhalten werden.

Trotz eifrigen Bemühens war an eine abschließende Beantwortung der Frage, ob nun Textverarbeitung eine Entlastung oder Belastung darstellt, nicht zu denken. Über eines war man sich unter allen Teilnehmern einig, daß nämlich auch das beste System nur dann funktioniert, wenn Menschen da sind, die solche Maschinen auch bedienen können. Gerade die Bedienung aber stellt noch ein Problem dar. Denn die verschiedenen Hersteller von Textsystemen haben sich bisher noch auf keine Norm einigen können. Jedes Textsystem hat sozusagen sein eigenes Ich. Und damit muß sich der jeweilige Mitarbeiter vertraut machen. Und wenn er die Stelle wechselt, beginnt für ihn der ganze Lernprozeß jeweils wieder von vorne.