Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.01.2007

Margen von fast 50 Prozent

Jedes verkaufte Apple iPhone wird für Apple Inc. und seinen Partner Cingular Wireless eine Bruttomarge von fast 50 Prozent einbringen, was den Unternehmen "einen satten Gewinn und viel Spielraum für zukünftige Preissenkungen" verspricht, so eine von Forschungsunternehmen iSuppli Corp. erstellte vorläufige Stücklistenschätzung.

"iSuppli schätzt, dass sich die Hardware-Stücklisten- und Fertigungskosten der 4-GByte-Version des Apple iPhone auf 229,85 Dollar belaufen. Die Gesamtkosten dürften bei 245,83 Dollar liegen, was eine Marge von 49,3 Prozent auf sämtliche verkauften Geräte bietet, die zu einem Handelspreis von 499 Dollar angeboten werden", sagte Andrew Rassweiler, Teardown Services Manager und Senior Analyst bei iSuppli.

Auch beim größeren Modell, dem 8 GByte Apple iPhone, haben die Experten eine Marge von 46,9 Prozent errechnet. Während iSuppli stark auf seine Schlussfolgerungen vertraut, werden diese Daten von anderen Marktforschern als vorläufig angesehen, bis eine tatsächliche physische Demontage und Analyse des Apple iPhone durchgeführt werden kann. Für Apple wäre eine so hohe Hardware-Rentabilität allerdings nichts Ungewöhnliches, nachdem laut iSuppli mit Produkten wie dem iMac und dem iPod nano Margen von 45 Prozent und mehr erzielen wurden. Marzena Fiok