Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.09.1994

Marketing-Konzept fuer Rose Viewer C++-Bibliotheken schliessen das Browsing-Tool von Rational ein

SAN FRANZISKO (qua) - Einen ungewoehnlichen Weg zum Rechner des Anwenders hat die Rational Software Corp., Santa Clara, Kalifornien, beschritten. Der Anbieter des Entwicklungs-Tools "Rational Rose" konnte sieben Third-party-Unternehmen fuer die Idee gewinnen, das grafische Browsing-Werkzeug "Rose Viewer" in ihre C++-Klassenbibliotheken zu integrieren.

Wie Rational anlaesslich der Object World in San Franzisko erlaeuterte, kann Rose Viewer die mit Rational Rose erstellten "Petal"-Files in Grafiken umwandeln. Innerhalb der kommenden zwei Monate wollen die Kalifornier mit den sieben neuen Partnern daran arbeiten, deren C++-Klassenbibliotheken um solche Petal-Files zu ergaenzen.

Die Read-only-Version soll Anwendern Appetit machen

Bei den betreffenden Softwareschmieden handelt es sich im einzelnen um Centerline Software, Code Farms, Expersoft, Ilog, Infinity Financial Technology, Lucid und Rogue Wave. Voraussichtlich ab dem kommenden Oktober sollen die Produkte der genannten C++-Spezialisten jeweils zusammen mit einer Read-only- Ausfuehrung von Rose Viewer ausgeliefert werden. Auf diese Weise hofft Rational, die Benutzer auch fuer eine Vollversion des Browsing-Werkzeugs erwaermen zu koennen. Selbstbewusst prognostiziert das Unternehmen ein Wachstum seiner Anwenderbasis um 100 000 neue Kunden.

Daneben stellte Rational auf der Object World auch das Release 2.5 der nach Herstellerangaben weltweit 5000mal installierten Rational-Rose-Familie vor. Eigenen Angaben zufolge hat das Unternehmen die neuen Ausfuehrungen von "Rational Rose/C++" und "Rational Rose/Ada" dahingehend erweitert, dass sie einen iterativen Entwicklungszyklus ermoeglichen, indem sie es erlauben, Implementierung und Objektmodell staendig synchron zu halten.

Daneben unterstuetzen die neuen Produktversionen auch Szenario- Modellierung und Concurrent-Engineering. Last, but not least koennen die Entwicklungsumgebungen jetzt nicht nur unter Windows und SunOS, sondern auch unter AIX, Solaris und HP-UX eingesetzt werden.

Rational setzte im vergangenen Jahr etwa 70 Millionen Dollar um und beschaeftigt derzeit fast 400 Mitarbeiter. Den deutschen Markt laesst das kalifornische Software-Unternehmen von einer Niederlassung in Muenchen aus betreuen.