Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2000 - 

IDC beurteilt CRM-Markt

Marketing-Tools wachsen überdurchschnittlich

MÜNCHEN (IDG) - Die Umsätze mit Produkten und Services für das Customer-Relationship-Management sind im vergangenen Jahr weltweit um 71 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar gewachsen.

Wie die Marktforscher der International Data Corp. (IDC) berichten, soll dieser Trend anhalten und im Jahr 2004 zu Einnahmen von 12,1 Milliarden Dollar führen. Dabei unterscheiden die Analysten drei Kategorien von CRM-Applikationen: Tools für den Vertrieb, für das Marketing sowie Kunden-Support- und Call-Center-Software.

Während Vertriebs-CRM vom einfachen Kontakt-Management bis zur kompletten Kundenverwaltung reicht, automatisiert die Marketing-Variante zum Beispiel diverse Kampagnen etwa zur Gewinnung von Neukunden. Applikationen für Customer-Support und Call-Center wurden deshalb zusammengefasst, da sie in erster Linie der Pflege von Bestandskunden dienen.

Die IDC-Untersuchung ergab, dass Vertriebs-Tools 1999 an der Spitze des Trios rangierten, in diesem Jahr jedoch von den Lösungen für Support und Call-Center überholt werden. Das bis 2004 überdurchschnittlich wachsende Segment stellen allerdings die Marketing-Produkte.

Bei der Verteilung nach Regionen besetzen die USA mit 70 Prozent aller Umsätze im vergangenen Jahr klar den ersten Platz. Dieser Anteil wird sich jedoch bis 2004 auf 64 Prozent zu Gunsten des europäischen Marktes reduzieren. Die Herstellersituation stufen die Analysten in ihren Untersuchungen zum Leidwesen der Anwender als äußerst fragmentiert ein: Unterhalb der fünf größten CRM-Spezialisten erreiche kein Anbieter mehr als zwei Prozent Marktanteil.