Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.12.1985

Markt für Telefon-Nebenstellenanlagen wächst:Die NTG erwartet hohe Umsatzzahlen

WIEN (apa) - Einen Umsatz von über zehn Millionen Schilling erwartet die Nachrichtentechnik Ges.m.b.H. (NTG), eine Gemeinschaftsgründung der Computerfirma Nixdorf und der Elektro Bau Gesellschaft EGB (je 48 Prozent) sowie der Betriebs- und Handelsgesellschaft BHG (4 Prozent) des Raiffeisen-Konzerns, für die ersten acht Monate des Jahres 1985.

In Österreich gibt es derzeit Telefon-Nebenstellenanlagen mit rund einer Million Anschlüssen, erklärte Geiger. Das Marktwachstum resultiere im wesentlichen aus dem Ersatzbedarf, der jährlich zwischen 100 000 und 120 000 Nebenstellen liege. Ein Rünftel dieses Marktes wird von der Post beliefert, die restlichen vier Fünftel teilen sich die Telefonanbieter im direkten Wettbewerb. Nixdorf beziffert seinen bisherigen Marktanteil in der Klasse der mittelgroßen Systeme mit drei Prozent. Bisher wurden Telefonanlagen in der Größenordnung von 30 bis 800 Nebenstellen von Nixdorf verkauft.

Im Laufe des Jahres 1986 steht für das Nixdorf-Telefonsystem die Postgenehmigung als sogenannte Kommunikationsanlage an, womit die bereits heute mögliche Verknüpfung von Computer- und Telefonkommunikation amtlich zugelassen sein wird. Die entsprechenden Richtlinien der Post sind - so der NTG-Boss - im ersten Halbjahr 1986 zu erwarten.