Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1984 - 

Digital Microsystems neu in Neu-lsenburg

Markteinstieg mit Low-Cost-LAN

HANNOVER (CW) - "Mikrocomputer im Netzwerk" bietet jetzt neu in Deutschland auch die Digital Microsystems (DMS) GmbH, Neu-Isenburg, an. Übernommen wurde DMS, ein kalifornisches Unternehmen, von der britischen, traditionsreichen Extel Group, die seit über hundert Jahren im Telegraphiesektor und Nachrichtenagenturgeschäft tätig ist.

Stoßrichtung der erst vier Mann "starken" deutschen Crew ist das Systemhausgeschäft; Produkt ist ein als recht vielseitig dargestelltes Mikro-Netz, programmierbar in Basic, Cobol, PL/ 1, Pascal, Fortran etc., bestückt mit Multifunktionsterminals in 8-Bit- oder 16-Bit-Technologie bei Speicherkapazitäten bis 1 MB.

Das Netz, genannt HiNet, soll bereits 2000mal weltweit installiert sein. Geeignet sind HiNet-Konfigurationen für den Anschluß von bis zu 32 Terminals. Über die Betriebssysteme CP/M und MS-DOS besteht Kompatibilität zum gängigen Software-Angebot. Außerdem kann der IBM PC in das Netz integriert werden. Teletex- und Btx-Fähigkeit ist noch Zukunftsmusik.

Die Basis-Konfiguration kostet zirka 55 000 Mark und umfaßt eine Steuereinheit (64 KB) mit 23 MB Winchester-Platte, eine 3741-kompatible Diskette (512 KB), eine Konsole, drei Bildschirmarbeitsplätze 816, einen Typenraddrucker (35 Zeichen pro Sekunde) sowie das Betriebssystem CP/M.

Deutschland-Manager Thomas Burmester (vorher bei Wang) hält dieses Angebot vom Preis her für sehr attraktiv; erster Verkaufserfolg nach zwei Monaten Präsenz in der Bundesrepublik sei die Installation eines Mehrplatzsystems bei der Flughafen Frankfurt/Main AG.

Ziel der kleinen Mannschaft ist es, über Lizenzverhandlungen erprobte Standardsoftware ins Vertriebsprogramm aufzunehmen, gedacht ist an Pakete wie Wordstar, Multiplan, dBase, FiBu, Lohn + Gehalt, Material-Wirtschaft, Graphic Software (Auto CAD) ( etc.

Die Erwartungen für das erste Geschäftsjahr bezifferte Burmester auf 3,6 Millionen Mark. Chancen sehen die neuen Neu-Isenburger nicht im Mikrocomputer-Massengeschäft

sondern in funktionstüchtigen Bürolösungen auf HiNet-Basis mit ihren 816 Mikros für kleine und mittlere Betriebe. Zu erreichen ist die Digital Mikrosystems GmbH in der Robert-Koch-Straße 1, 6078 Neu-Isenburg.