Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2008

Marktforscher Gartner sieht 08 geringeres Handy-Absatzwachstum

STOCKHOLM (Dow Jones)--Das Marktforschungsunternehmen Gartner Inc erwartet im laufenden Jahr nur noch einen Anstieg der weltweiten Verkäufe von Mobiltelefonen um 10%. Im vergangenen Jahr sei der Handy-Absatz weltweit noch um 16% auf 1,15 Mrd Stück gestiegen, teilte Gartner am Mittwoch mit. Die Märkte würden jedoch reifer, so dass geringere Wachstumszahlen zu erwarten seien. Die Branche werde eine Rezession in den USA und Westeuropa dank Zuwächsen in den Schwellenmärkten überstehen.

STOCKHOLM (Dow Jones)--Das Marktforschungsunternehmen Gartner Inc erwartet im laufenden Jahr nur noch einen Anstieg der weltweiten Verkäufe von Mobiltelefonen um 10%. Im vergangenen Jahr sei der Handy-Absatz weltweit noch um 16% auf 1,15 Mrd Stück gestiegen, teilte Gartner am Mittwoch mit. Die Märkte würden jedoch reifer, so dass geringere Wachstumszahlen zu erwarten seien. Die Branche werde eine Rezession in den USA und Westeuropa dank Zuwächsen in den Schwellenmärkten überstehen.

Im laufenden Jahr rechnet Gartner mit einem weltweiten Handy-Absatz von 1,278 Mrd Stück. Im Jahr 2009 werde sich die Wachstumsdynamik aber wieder um ein paar Prozentpunkte beschleunigen, weil mehr Kunden ihre alten Handys gegen neue austauschen würden.

Laut Gartner hat im vergangenen Jahr vor allem der finnische Hersteller Nokia Oy seinen Marktanteil ausgebaut. Im vierten Quartal habe das Unternehmen weltweit 40,4% des Marktes bedient, nachdem es Ende 2006 nur 36,2% gewesen sei. Die Finnen hätten zwar in Nordamerika Marktanteile verloren, die Nachfrage in Westeuropa nach hochwertigen Handys habe Nokia jedoch geholfen. Gewachsen sei der Konzern auch in Indien und China. Um weiter zu wachsen, müsse sich Nokia jetzt besonders auf den nordamerikanischen Markt konzentrieren.

Den Platz als zweitgrößter Handy-Hersteller habe 2007 die koreanische Samsung Electronics Co verteidigt. Das Unternehmen habe im vierten Quartal 2007 einen Anteil von 13,4% (11,3%) am Weltmarkt gehabt. Der US-Wettbewerber Motorola Inc habe dagegen im Schlussquartal mit 11,9% des Marktes 9,6 Prozentpunkte verloren. Sony Ericsson habe ihren Anteil von 9% in etwa gehalten.

Webseiten: http://www.gartner.com http://www.nokia.com http://www.motorola.com http://www.samsung.com http://www.sonyericsson.com -Von Adam Ewing, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/jhe/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.